24.12.2019
News  
 

„Lady in red“ feierlich eröffnet

300 geladene Gäste kamen vergangenen Samstag zur offiziellen Eröffnung und Segnung der Fleckalmbahn NEU, die in nur 235 Tagen errichtet wurde und mit einem Investitionsvolumen von 27,5 Millionen Euro die größte Einzelinvestition in der 92-jährigen Geschichte der Bergbahn AG Kitzbühel ist.

Kirchberg, Kitzbühel | „Ich bin unbeschreiblich stolz auf unser Team, das in nur 235 Tagen die Errichtung der Tal- und Bergstation sowie der Strecke, einer der längsten Einseilumlaufbahnen in den Alpen mit einer Länge von 4,1 km, pünktlich und kostentreu fertiggestellt hat. Die gesamte Planung der Anlage, mit Ausnahme der Seilbahntechnik, wurde von unserem Technik-Team unter der Leitung von Florian Wörgetter im Hause durchgeführt. Dies spiegelt die außerordentliche Kompetenz der Bergbahn AG Kitzbühel wider. Die Inbetriebnahme der Fleckalmbahn ist für mich der erfüllendste Moment meiner Tätigkeit bei der Berbahn AG Kitzühel und einer der freudigsten in meiner 43-jährigen beruflichen Laufbahn“, sagte Bergbahn AG Kitzbühel Vorstandsvorsitzender Josef Burger beim Festakt, der sich auch bei allen beteiligten Firmen und Partnern auf das herzlichste bedankte.

Mit der 10 EUB Fleckalmbahn NEU, einer Anlage aus dem Hause Leitner, hat die Bergbahn AG Kitzbühel eine Benchmark für Seilbahnanlagen gesetzt, die nicht nur auf regionaler oder nationaler, sondern auch auf internationaler Ebene seinesgleichen sucht. Bei der Fleckalmbahn NEU werden neue Dimensionen in Hinblick auf Nachhaltigkeit, technische Innovation und bei Fahrgastkomfort eröffnet.
Das Kommitment der Berg­bahn AG Kitzbühel zur effizienten Nachhaltigkeit kommt durch das energiesparende Direktantriebssystem, das ressourcenschonende, geschwindigkeitsgetriebene Kapazitätsmanagement, die um ein Viertel reduzierte Anzahl der Stützen und die um die Hälfte verringerte Anzahl an Fahrgastkabinen bei gleicher Beförderungsleistung, die Verwendung eines kompaktierten, geglätteten Seils und größeren Rollendurchmesser klar zum Ausdruck. All diese Maßnahmen führen zu einer Energieersparnis von jährlich 75.000 kWh und dokumentieren eindrucksvoll den technologischen Fortschritt und die tatsächlich messbare Nachhaltigkeit.

„Die Fleckalmbahn NEU stellt ein Generationenprojekt dar, das einmal mehr die hervorragende Arbeit, die bei der Bergbahn AG Kitzbühel geleistet wird, bestätigt. Die neu geschaffene Infrastruktur steuert einen wichtigen Beitrag zum touristischen Erfolg bei, der viele Arbeitsplätze sichert und zusätzliche Wertschöpfung in die Region bringt. Die zehnjährige, umfassende Qualitätsoffensive der Bergbahn AG Kitzbühel, in der 110 Einzelprojekte mit einem Investitionsvolumen von 225 Millionen Euro umgesetzt wurden, erreicht mit der Fleckalmbahn NEU, der historisch größten Einzelinvestition in Höhe von 27,5 Millionen Euro ihren Höhepunkt“, sagte Aufsichtsratsvorsitzender Bürgermeister Klaus Winkler, der damit die großartige Leistung bei der Fleckalmbahn NEU unterstreicht. E. M. Pöll

Vorstandsvorsitzender Bergbahn AG Josef Burger, Ing. Stefan Seeber, Betriebsleiter Ing. Michael Oberacher, Leiter Technik Florian Wörgetter, Martin Leitner,  AR Bgm. Klaus Winkler, LAbg. Josef Edenhauser, Bgm. Helmut Berger, Kitzbühel Tourismus Präsidentin Signe Reisch, TVB Kirchberg Ortsobmann Toni Wurzrainer, Katrin Schlechter und Manfred Bucher (beide Kitzsport) bei der Banddurchschneidung für die Fleckalmbahn NEU. Foto: Michael Werlberger

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen