27.01.2019
News  
 

Künstler stellten erfolgreich aus

„Kunst spricht von Seele zu Seele“, philosophierte Kulturlandesrätin Dr. Beate Palfrader anlässlich der ART Innsbruck. Am Sonntag ging die bereits 23. Kunstmesse zu Ende. Auch  der Kitzbüheler Klaus Wendling war mit seinem „Aaart Projekt Wendling“ zum zweiten Mal mit Künstlern aus der Region dabei.

Innsbruck | Am Stand vom „Aaart Projekt Wendling“ wurden diesmal Werke von folgenden Künstlern präsentiert: Maria Behler aus Going, Birgit Hofer, Michaela Thronicke und Philomena Pichler (alle aus St. Johann), Horst Mayr aus Hochfilzen, Maria Schuhberger aus Kitzbühel, Roswitha Foch aus Maria Alm, Paulus Ploier aus Nussdorf am Attersee, der leider bereits verstorbene Kitzbüheler Künstler Norbert Widmoser und Vadim Kosmatschof (geboren in Kaluga/Russland).

Treffpunkt für Künstler

Seit der Gründung vor mehr als 20 Jahren hat sich die Kunstmesse ART Innsbruck als beliebter Treffpunkt für Kunstinteressierte aus Tirol und den angrenzenden Ländern etabliert. Die Messe ist einerseits eine Plattform für Künstler, um ihre Werke einer breiten, an Kunst interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren und sich zudem mit anderen Kunstschaffenden auszutauschen und zu vernetzen. Andererseits bietet die ART dem Publikum Gelegenheit, sich einen konzentrierten Überblick zu verschaffen, was sich in der Kunstszene tut.

Bild: Klaus Wendling mit einigen seiner Künstler: Roswitha Foch, Horst Mayr, Maria Behler, sowie im Vordergrund Mundmaler Paulus Ploier und Birgit Hofer. Foto: Schuhberger

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv