Kitzanzeiger EM Tippspiel

 
 
Kitzbüheler Anzeiger
10.02.2024
News  
 

Kössen: Start für das e5-Programm

Kössen will an der Energie- und Klimawende aktiv mitwirken. Seit Jahresbeginn ist die Kaiserwinkl-Gemeinde Teil des Tiroler e5-Programmes. Nun gilt es, die ambitionierten Ziele umzusetzen.

Kössen | Tirol könne die Welt nicht retten, aber einen unverzichtbaren Beitrag zur notwendigen Energie- und Klimawende leisten, bekräftigt LH-Stellvertreter Josef Geisler bei seinem Kössen-Besuch. Vorrangiges Ziel aus Sicht des Landespolitikers: die Erreichung der Energieautonomie in Tirol bis 2050. „Wir müssen vom Import fossiler Energieträger unabhängig werden und den Energiebedarf aus heimischen erneuerbaren Ressourcen decken.“ Potenzial dafür sei in jeder einzelnen Gemeinde des Landes vorhanden, hebt Geisler hervor.

Vierte e5-Gemeinde im Bezirk Kitzbühel
Kössen ist eine von zehn Tiroler Gemeinden, die 2024 dem landesweiten e5-Programm beigetreten sind. Aktuell sind damit 60 von 280 Tiroler Gemeinden mit an Bord, aus dem Bezirk sind außerdem St. Johann, Kirchberg und Westendorf zu nennen.

Doch nicht erst seit heuer werden Klimaschutz und Energieautonomie in dem 4.500-Seelen-Dorf großgeschrieben, schon in der Vergangenheit wurden hier klimafreundliche Projekte umgesetzt. Die Bandbreite reicht von einem Car-Sharing-Angebot über die Förderung von privaten Photovoltaikanlagen und den Fahrradwettbewerb „Tirol radelt“  bis zu mehreren kommunalen Großprojekten, die bereits realisiert wurden (siehe Factbox). Das Hauptaugenmerk lag bisher auf der alternativen Energieversorgung, wie Bürgermeister Reinhold Flörl erläutert.

Kontinuierliche Weiterentwicklung
Von der Teilnahme am e5-Programm erhoffe man sich vor allem kompetente Beratung und Begleitung auf dem Weg zu einer zukunftsorientierten und ökologischen Gemeinde, bekräftigt der Dorfchef. Regelmäßiges Monitoring sei eine zusätzliche Motivation für die Gemeinde Kössen, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln. „Wir wollen uns nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern viel mehr langfristige Strukturen schaffen und das Bewusstsein der Gemeindebürger dafür schärfen.“ Dass die Kössener mehr und mehr in die Entwicklung eingebunden werden, bestätigt Energiereferentin Gabi Pertl, die die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung und geplante Schulprojekte lobend hervorhebt. „Damit fängt die Bewusstseinsbildung schon im Kindesalter an.“

„Es liegt eine lange Wanderung vor uns“
Die Vision für Kössen im Jahr 2050 aus Sicht von Bgm. Flörl: Im Bereich der Energie sollte ein hohes Maß an Autonomie erreicht, der Individualverkehr auf ein Minimum reduziert sein. Die Ziele seien in der Tat ambitioniert, bestätigt e5-Teamleiter Johannes Hechenbichler. „Es handelt sich um eine lange Wanderung, aber nicht um  einen Zielsprint.“ A. Fusser

Bild: LH-Stv. Josef Geisler, Anni Häusler (Energieagentur Tirol), Johannes Hechenbichler (e5-Teamleiter), Barbara Gstrein (Energiebeauftragte), Gabriele Pertl (Energiereferentin), Bgm. Reinhold Flörl und Bruno Oberhuber (Energie Tirol). Foto: Fusser

Daten & Fakten
Kössener Projekte
Kössen | Die Weichen für die Aufnahme  in das e5-Programm des Landes hat Kössen schon in der Vergangenheit durch zahlreiche energieeffiziente Projekte gestellt:  
➤ Seit dem Bau des Fernwärmekraftwerks „Energie Kössen“ im Jahr 2005 werden elf von 15 Kommunalgebäuden mit Fernwärme beheizt.
➤ Seit November 2023 gibt es eine aktive Energiegemeinschaft, die Gemeindegebäude mit erneuerbarer Energie versorgt und nach Angaben der Energie Tirol sehr gute Eigenverbrauchswerte aufweist.
➤ Die Energieversorgung für das neue Sozialzentrum Kössen-Schwendt erfolgt über eine Wärmepumpe und eine PV-Anlage mit 44 Kilowatt Peak (kWp). Eine Erweiterung auf 110 kWp ist für 2024 geplant.  Der Recylinghof „Kaiserwinkl“ ist mit einer 285 kWp Anlage ausgestattet.
➤ Die Dächer der Polytechnischen Schule und der Sporthalle Kaiserwinkl sind mit einer großen Photovoltaikanlage ausgestattet. Bis Ende des Jahres ist eine weitere auf dem Gebäude des Abwasserverbandes geplant.
➤ Das heurige Jahr steht in Kössen unter dem Motto „Fahrrad“. Neben der Anschaffung eines Lasten-E-Bikes für Gemeindebedienstete steht die Teilnahme an „Tirol radelt“ wieder fix auf dem Programm.  Für sein E-Car-Sharing-Angebot wurde Kössen 2023 vom Land Tirol ausgezeichnet.
➤ Gezielte Öffentlichkeitsarbeit und Schulprojekte sollen die Bewusstseinsbildung der Kössener fördern. Ein Energieteam in der Gemeinde nimmt eine zentrale Schlüsselstelle ein. ali

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen