05.02.2021
News  
 

Kitzbühels Gründer trotzen der Krise

Ganze 315 Neugründungen gab es im Jahr 2020 im Bezirk Kitzbühel, das ist eine Steigerung zum letzten Jahr um 20 und das in Zeiten von Corona. Somit ergibt sich trotz Pandemie ein Plus von knapp 7 Prozent.

Kitzbühel | Das bedeutet auch eine Gründungsintensität von 4,9 – im Verhältnis zu den Einwohnern, da liegen wir in Tirol an zweiter Stelle. Die Gründungszahlen 2020 auch in Tirol gesamt sind beachtlich: Exakt 2.948 Neugründer wagten 2020 den Sprung in die Selbstständigkeit. Das sind mehr als 245 neue Unternehmen pro Monat in Tirol.
„Es ist sehr erfreulich zu sehen, dass auch wir im Bezirk trotz dieser herausfordernden Situation im Jahr 2020 einen Anstieg der Gründerzahlen sehen. Es zeigt sich, dass wir starke Jungunternehmer und motivierte Neugründer haben, die positiv und motiviert in die Zukunft blicken. Das freut mich sehr“, so Peter Seiwald Obmann der Wirtschaftskammer Kitzbühel. „Jungunternehmer sind mutig und offen für ständige Veränderungen. Vor allem in Zeiten der Pandemie ist dies das Um und Auf.“  Das stärkste Motiv für Gründer den Schritt zum eigenen Unternehmen zu wagen, ist mit 70 Prozent „sein eigener Chef sein zu wollen“, die diese Entscheidung mit sich bringt. „Für rund 69 Prozent ist das Hauptmotiv die Flexibilität in der freien Zeit- und Lebensgestaltung und knapp 64 Prozent wollen die Verantwortung, die sie als Angestellte tragen, ins eigene Unternehmen einbringen“, erklärt Seiwald.

Mehr Gründerinnen
„Tirols Gründer stürzen sich nicht unvorbereitet in die Selbstständigkeit, sie sammeln zuvor Praxiserfahrung im Beruf, wie das Durchschnittsalter von 37,7 Jahren 2020 deutlich macht“, so Seiwald, 28,5 Prozent der Neugründungen gehen auf Personen im Alter zwischen 30 und 40 Jahren zurück, gefolgt von der Altersgruppe 20 bis 30 Jahre mit 26,8 Prozent.
Bei der geschlechtsspezifischen Auswertung der Gründungsstatistik zeigt sich deutlich, dass Gründerinnen mit knapp über 50 Prozent einen Schritt voraus sind.
Was die verschiedenen Sparten anbelangt, verzeichnet das Gewerbe und Handwerk mit 1.334 fast die Hälfte aller Neugründungen. Der zweithöchste Anteil entfällt auf den Handel mit 739 Neugründungen, gefolgt von Information und Consulting mit 507. „Die ermittelte Lebensdauer von neu gegründeten Unternehmen ist insgesamt hoch: Nach drei Jahren existieren noch drei von vier Unternehmen, nach fünf Jahren noch rund zwei Drittel.“

4.500 WK-Beratungen
Wichtigste Servicestellen für den Unternehmensstart bleiben im Bezirk die Beratungsleistungen des Gründerservice der WK-Bezirksstelle sowie das Gründerservice Tirol in Innsbruck. 2020 wurden in Tirol mehr als 4.500 Beratungen verzeichnet. Optimale Planung und gezielte Vorbereitung sind Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Unternehmensstart. Die Tiroler Wirtschaftskammer unterstützt Gründer dabei und bietet professionelle Unterstützung an. „Die Gründer schätzen das Informationsangebot unseres Gründerservice und nehmen dieses auch gern in Anspruch“, so die WK.

Bild: Mutig in die neuen Zeiten starteten 315 Gründer und Gründerinnen im Bezirk Kitzbühel. Foto: Pexels/Bertelli

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen