Kitzbüheler Anzeiger

St. Johann in Tirol

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück Gemeindeübersicht
2 ST. JOHANNER GEMEINDENACHRICHTEN Editorial Der Bürgermeister informiert Liebe St. Johannerinnen und St. Johanner! Auszeichnung für KiM Das Bundesministerium für K limaschutz, Um- welt, Energie, Mobilität, Innovation und Tech- nologie hat uns die Auszeichnung „Klimaaktiv in Gold“ für das K indebetreuungszentrum KiM (Kinder im Mittelpunkt) verliehen. Darauf sind wir natürlich sehr stolz, denn das ist eine schöne B estätigung dafür, dass wir mit unseren Klimaschutz-Projekten als e-5 Ge- meinde (energieeffiziente Gemeinde) genau auf dem richtigen Weg sind und in manchen Bereichen sogar als Vorreiter gelten. Das KiM hat 923 von 1.000 möglichen Punkten gemäß dem klimaaktiv Gebäudestandard er- reicht. Somit entspricht diese Anlage dem österreichischen Q ualitätszeichen für nach- haltige Wohn- und Dienstleistungsgebäude. Beurteilt und bewertet wurden neben der Energieeffizienz auch die Standort- und Aus- führungsqualität, die Qualität der Baustoffe und der Konstruktion, sowie zentrale Aspekte zu Komfort und Gesundheit, was bei einer Kin- derbetreuungseinrichtung natürlich v on be- sonderer Wichtigkeit ist. Die Auszeichnung durch das Umweltministe- rium ist für uns M otivation, den eingeschlage- nen Weg einer klimaeffizienten Gemeinde weiter zu gehen. In diesem Zusammenhang möchte ich auch erwähnen, dass gerade die neue Photovoltaikanlage der Panorama-Ba- dewelt in Betrieb genommen werden konnte. Neugestaltung Egger-Kreuzung In der letzten Gemeinderatssitzung wurde ein Projekt zur Neugestaltung der Egger-Kreu- zung präsentiert. A uf Grund von Unfallhäu- fungen hat das Baubezirksamt Kufstein dieses Projekt ausarbeiten lassen. Die aktuelle Situa- tion mit dem Bahnübergang, mit der nicht mehr zeitgemäßen Brücke über die Kitzbühe- ler Ache und mit der unzufriedenstellenden Abbiegesituation in die Pass-Thurn-Bundes- straße ist bekanntermaßen sehr gefährlich. Dieses Projekt sieht eine neue Trasse etwas nördlich der bestehenden S traßenführung vor. Dabei ist geplant, eine Brücke mit Über- führung der Bahntrasse und der K itzbüheler Ache zu errichten, die dann mittels Rampen die kreuzungsfreie Einfahrt in beide Richtun- gen der B161 ermöglicht. Es sind z war noch entsprechende Verhandlungen und Verfahren durchzuführen, doch bin ich zuversichtlich, dass schon 2023 mit dem Bau der neuen Tras- se begonnen werden kann. Je früher wir diese gefährliche K reuzung entschärfen können, desto besser. Park- und Verkehrsleitsystem Ebenfalls bei der letzten Gemeinderatssitzung wurde das Projekt Park- und Verkehrsleitsys- tem vorgestellt. Dieses wurde durch den Stra- ßenhauschuss in Z usammenarbeit mit unse- rer EDV-Abteilung und der Regio Tech erstellt. Es geht dabei um die digitale Erfassung und Analyse von Verkehrsoptimierungssystemen. Dieses Projekt wird vom Land Tirol gefördert und umfasst drei Hauptpunkte. Zum einen die Analyse von Gefahrenzonen mittels Kameras, die mit künstlicher I ntelligenz ausgestattet sind. Die dadurch erfassten Daten können um- fassend ausgewertet werden, und das gibt uns die Möglichkeit, v erschiedene Szenarien zur Entschärfung v on neuralgischen Stellen mittels Simulationsprogrammen zu visualisie- ren. Der zweite Punkt ist das Parkleitsystem mit der digitalen Erfassung von belegten und freien Parkplätzen. Eine digitale B eschilde- rung soll in Folge den Verkehrsstrom zu freien Parkplätzen leiten; und als Dritter P unkt sollen alle digital erfassten Informationen über das Internet öffentlich v erfügbar gemacht w er- den. Dieses zukunftsweisende Projekt liefert uns also die Grundlagen für w eitere Entscheidun- gen zur Umsetzung von Maßnahmen, die zur Verbesserung der Verkehrssituation in unserer Gemeinde beitragen werden. Sommerveranstaltungen Nach den Monaten der Einschränkungen in der kalten Jahreszeit finden nun im Sommer zahlreiche Veranstaltungen statt. So können wir heuer wieder Jaggasn, das Fest der Verei- ne, durchführen, und auch das beliebte P ro- gramm von Lang und Klang mit der Kinder- spielstraße sowie die F reitagskonzerte kön- nen wieder in gewohnter Weise stattfinden. Auch die heimischen Gastronomiebetriebe haben sich mit Musik- und Unterhaltungspro- grammen einiges einfallen lassen. In diesem Sine wünsche ich allen S t. Johanne- rinnen und St. Johannern sowie all unseren Gästen einen schönen und unbeschwerten Sommer. Euer Bürgermeister Mag. Stefan Seiwald
< Page 1 | Page 3 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen