Kössen/Schwendt

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück Gemeindeübersicht
Liebe Kössenerinnen, liebe Kössener! Zwei Jahre lang haben wir das Heimatblatt monatlich im Kaiserwinkl veröffentlicht. Immer wieder wurden in dieser Zeit Stimmen laut, wie früher einen Überblick über das gesamte Jahr in einem eigenen Heft zu erstellen. Diesem Wunsch sind wir heuer wieder nachgekommen und präsentieren Ihnen hiermit einen gesammelten Rückblick auf das Jahr 2018. Sie finden auf den kommenden Seiten Interessantes aus unserem Heimatort. Vereine berichten von ihren Einsätzen und Erleb nissen, Jubi läen und Feste wurden gefeiert. Auch die einzelnen Gemeindeausschüsse werfen einen Blick zurück auf die Ereignisse im Jahr 2018 und geben zudem einen kurzen Aus- blick auf das kommende Jahr. Tauchen Sie ein in ein ereignisreiches Jahr, das Kössen viel Neues gebracht hat. Zahlreiche Projekte, die das Ortsbild verändern werden und unsere Gemeinde noch lebenswerter machen, wurden gestartet. Allen voran der geplante Neubau des Altenwohn- und Pflege heims, der uns auch in den kommenden Jahren noch intensiv beschäftigen wird. Mein Dank geht an alle, die an dieser Ausgabe mitgewirkt haben und uns somit einen facettenreichen Rückblick auf 2018 ermöglichen. Im Namen aller, die an dem Heimatblatt 2018 beteiligt waren, wünsche ich Ihnen viele interessante Lese-Momente und das Beste für das Jahr 2019! Ihr Bürgermeister Reinhold Flörl Von der Standortwahl bis zum Siegerplan Mit der Fixierung des Stand- ortes des neuen Altenwohn- und Pflegeheims Kössen- Schwendt nahm das Groß- projekt der Gemeinde richtig Fahrt auf. So wurde zeitgleich der Architektenwettbewerb gestartet, der im In- aber auch im Ausland großen An- klang fand. „Alleine beim Hearing rund um die Planung des neuen Alten wohn- und Pflegeheims waren knapp 80 Architektur- büros anwesend. Dement- sprechend zahlreich waren letztlich auch die eingereich- ten Entwürfe“, blickt Bgm. Reinhold Flörl zurück. Bis zum Stichtag des 30. Au- gust wurden knapp 60 Pro - jekte abgegeben, aus denen die Jury Ende September das Siegermodell wählte, wobei als Sieger der Entwurf des Archi tekturbüros Gasparin & Meier aus Villach hervorging. „Der Plan beruht auf einer flächigen Grundkonzeption mit nur zwei Geschossen, wodurch sich das Gebäude harmonisch in das Umfeld einfügt. Das Ober geschoss ist zudem gegen über dem Erd- geschoss leicht versetzt, was zu einer zusätzlichen Auflok- kerung des Gebäudes führt.“ Das betreute Wohnen ist im Erdgeschoss mit direktem Zugang zu vorgelagerten Gärten angesiedelt, während das Pflegeheim zur Gänze im Obergeschoss untergebracht ist. Ende des Jahres wurde aufgrund des Strukturplans 2022 schließlich noch die geplante Zimmeranzahl von 35 auf 40 erhöht. Aktiv involviert war bei der Planung auch der Alten- wohn- und Pflegeheimaus- schuss unter der Leitung von Vbgm. Marissa Dünser. „Wir haben uns im Vorfeld andere Heime angesehen und auch mit dem Heimleiter und der Pflegedienstleitung in Kössen gesprochen, um Dinge, die derzeit gut laufen, weiterzu- führen bzw. offene Wünsche wenn möglich umzusetzen. So besteht aus langjähriger Erfahrung heraus der Bedarf eines eigenen Raumes für einen Friseur bzw. eine Fuß- pflege und auch ein Veran- staltungssaal, der im neuen Heim mit Trennwänden reali- siert wird, war ein großer Wunsch“, erklärt Marissa Dünser. Nach Auswahl des Sieger- plans Ende September starte- ten die Vorbereitungen für die Erstellung der Einreich- planung. Zeitgleich wurden erste Ausschreibungen in An- griff genommen. Läuft alles nach Plan, soll in der zweiten Jahreshälfte 2019 mit dem Bau begonnen werden. Erste Kostenschätzungen belaufen sich - mit einer plus/minus Abweichung von 25 Prozent – auf netto 13,5 Millionen Euro. Umbauarbeiten in Schule, Kindergarten und neuem Jugendzentrum Erfolgreich beendet wurde im Sommer 2018 die über zwei Jahre erfolgte Schulsanie- rung der NMS und der Poly- technischen Schule. > und amtliche Mitteilungen der Gemeinde 45. Jahrgang - 2016 - Ausgabe 2 Heimatblatt KössenerHeimatblatt Kössener Heimatblatt und amtliche Mitteilungen der Gemeinde 47. Jahrgang - 2018 Sonja Gaspari und Beny Meier vom Architekturbüro Gaspari & Meier aus Villach mit Bgm. Reinhold Flörl Gemeinderückblick 2018 Das Großprojekt „Altenwohn- und Pflegeheim neu“ wurde 2018 äußerst erfolgreich gestartet. Für Kinder und Jugendliche konn- ten rund um Schule und Freizeit Projekte abgeschlossen bzw. in die Wege geleitet werden. Das Breitbandprojekt läuft weiter und trifft bei der Bevölkerung auf großes Interesse. Heimatblatt 01.2018 (Weihnachten)_lay 12.12.18 01:15 Seite 1
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen