Kitzbühel

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück Gemeindeübersicht
Stadt März 2020 2 Die Erweiterungspläne beim Hotel Grand T irolia sehen mehrere neue Gebäudeteile vor. Vor Eingehen in die Tages- ordnung der Gemeinderats- sitzung am Montag, 10. Feb- ruar 2020, wurde Reinhard Wohlfahrtstätter als Ersatz- gemeinderat angelobt. Zu Beginn der Sitzung stan- den wieder Anträge und Be- richte des Bürgermeisters und des Stadtrates zur Be- schlussfassung an. Der erste Punkt befasste sich mit dem geplanten Erweiterungs- projekt beim Alpenhotel am Schwarzsee. Über diese Thematik wurde bereits in der Dezembersitzung des Ge- meinderates beraten (siehe hiezu auch Stadtzeitung vom Februar 2020). Bürgermeis- ter Dr. Winkler rief in Erinne- rung, dass es in der Zwischen- zeit mehrere Besprechungen mit dem Projektbetreiber ge- geben hat, auch unter Einbe- ziehung aller Fraktionsfüh- rer, sowie erweitert um inte- ressierte Gemeinderäte. Viele zuvor noch offene Fragen und Punkte konnten dabei beant- wortet und behandelt werden. Zur Beschlussfassung lag da- her der mit dem Projek- tanten abgestimmte Nach- trag zum Kaufvertrag vom 02.09.1985 vor. Bürgermeister Dr. Winkler teilte insbesondere zur Ba- deanstalt mit, dass es nun erstmals gelungen ist, das Recht des Zuganges für die Allgemeinheit zur Badean- stalt grundbücherlich si- cherzustellen. So wird während der Bade- saison (Betrieb der Badean- stalt) der Allgemeinheit von 18 bis 20 Uhr, im Juli und August bis 21 Uhr, der kos- tenlose Seezugang ermög- licht. Auch außerhalb der Badesaison wird der Allge- meinheit entsprechend der bisherigen Praxis der kosten- lose Seezugang von 7 bis 20 Uhr, im Juli und August bis 21 Uhr, ermöglicht. Dies gilt für die Öffnungstage des Al- penhotels und/oder des See- restaurants, jedenfalls aber 11 Monate im Jahr. Die Stadt- gemeinde Kitzbühel räumt im Gegenzug dem Betreiber bzw. dem jeweiligen Eigentü- mer das Recht ein, während der Wintersaison auf dem Schwarzsee Eisstockschieß- sport auf eigene Gefahr an- zubieten und zu betreiben. Die Erweiterungspläne beim Alpenhotel und Seebistro wurden bereits in der Feb- ruarausgabe der Stadtzei- tung beschrieben. Letztlich beschloss der Gemeinderat mit 18 Ja-Stimmen bei einer Nein-Stimme den vorliegen- den Nachtrag zum Kaufver- trag vom 02.09.1985. Einstimmig beschlossen wurde im nächsten T agesord- nungspunkt die Eigentums- übertragung für eine Lie- genschaft im Siedlungsgebiet Sonngrub. Ebenfalls einstimmig be- schlossen wurde die grund- bücherliche Durchführung der Löschung für ein Vor- kaufsrecht zugunsten der Stadtgemeinde bei einer Wohnung im Lindnerfeld. Der nächste T agesordnungs- punkt befasste sich mit dem Verkauf eines Reihenhau- ses im Bereich Einfang. Die Käufer stimmten einem für dieses Siedlungsgebiet übli- chen Vorkaufsrecht zuguns- ten der Stadtgemeinde zu. Deshalb lag der Kaufver- trag zur Mitunterfertigung in Bezug auf das zugunsten der Stadtgemeinde Kitzbü- hel eingeräumte V orkaufs- recht zur Beschlussfassung vor. Der Beschluss erfolgte einstimmig. Im Referat für Soziales und Wohnungswesen konnten wieder vier Wohnungen ein- stimmig an einheimische Fa- milien vergeben werden. Im Referat für Straßen und Verkehr wurde die Abtren- nung eines 1,20 m breiten Gehweges mit einem Aus- maß von 10 m² von einem Privatgrundstück und die Vereinigung desselben mit der bestehenden Straße im Siedlungsgebiet Sonngrub einstimmig beschlossen. Weiters berichtete der Refe- rent GR Hermann Huber, dass im Zuge einer Vermessung am Seebichlweg aufgefallen ist, dass sich aufgrund einer Ver- einbarung aus dem Jahr 1999 die Wohnbau Hahnenkamm GmbH bereit erklärt hat, ein Weggrundstück in das öf- fentliche Gut zu übertra- gen, dies jedoch bisher un- terblieben ist. Es handelt sich dabei um ein Weggrundstück im Ausmaß von 1.648 m². Geplant ist die Zuschreibung zum öffentlichen Gut. Die Übertragung wurde einstim- mig beschlossen. Im Zuge eines Erweite- rungsprojektes im Bereich Hotel Grand Tirolia in Ei- chenheim, wurde festge- stellt, dass der bestehende Weg hinter dem Hotel nicht mit dem Verlauf in der Ka- tastralmappe übereinstimmt. Um dies anzupassen muss ein Grundtausch zwischen der Stadtgemeinde Kitzbühel als Verwalterin des öffentlichen Gutes und der Kitz Immobili- eninvest GmbH durchgeführt werden. Der Beschluss hiezu erfolgte mit 14 Ja-Stimmen bei 3 Nein-Stimmen (bei 17 Anwesenden). Aus dem Gemeinderat Februar 2020 ST ADT AMT KITZBÜHE L
< Page 1 | Page 3 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen