Die Gipfelkreuzchallengen läuft noch 2 Wochen. Sendet uns eure Bilder und gewinnt Preise unserer Partner aus der Region.

 
 
Kenianer-siegte-am-Horn hornlauf2_3sp_sport.jpg
11.09.2022
News  
 

Kenianer siegte am Horn

Endlich wieder auf normaler Strecke vom Stadtzentrum bis zum Fernsehturm am Kitzbüheler Horn.

Kitzbühel | Eine wahre Freude für die Teilnehmer und Veranstalter. Nach vier Jahren auf verkürzter Strecke gab es wieder echte Hornlauf Sieger aus dem elitären Starterfeld. Klasse statt Masse war das Fazit des heurigen Laufes. Mit Teilnehmern aus sieben Nationen war das Rennen international topbesetzt. Die ersten Drei im Ziel waren aus drei verschiedenen Staaten.
Schon kurz nach dem Start setzte sich der Sieger, der starke Kenianer vom run2gether Team, Philemon Kiriago, von seinen stärksten Konkurrenten ab und lief einem ungefährdeten Sieg entgegen. Starker Zweiter war der niederländische Meister, Jasper Boot, vor Vorjahressieger und nun schon fünffachen, österreichischen Berglauf-Staatsmeister, Manuel Innerhofer vom LC Oberpinzgau.

Großes Lob an
alle Teilnehmer
Für besonderes Aufsehen sorgte die bekannte Lauffamilie Demetz die mit drei Klassensiegen und dem dritten Platz in der Mannschaftswertung besonders herausragten.
Bei den Damen gab es nach langen Jahren wieder einen Tiroler Sieg durch Lisa Achleitner vom SC LT Breitenbach vor der jungen Sofia Demetz aus dem Grödental und den zwei routinierten Damen, Anke Härtl (GER) und der bekannten Paula Knoll-Rumpl vom RTT-Passeil in der Steiermark. Ein Lob allen Starterinnen für ihre Leistungen.
Das Rennen auf der Kurzstrecke vom Alpenhaus zum Gipfel für den Nachwuchs und Masters 75+ erbrachte einen klaren Sieg des jungen Kitzbühelers Thomas Rass vor Anika und Jakob Leblhuber von der Union Rohrbach-Berg (OÖ).

Die Wertung der Master ab M75 bis M95 gewann der bekannte Kärntner Hans Müller, BLC Greifenburg, vor Jürgen Bettinazzi, ULC Bludenz, und der Sensation des Starterfeldes, dem 95-jährigen Michael Oberauer aus Wagrein im Salzburger Land, einem alten Freund des Veranstalters. Die Mannschaftswertung brachte einen überlegenen Sieg von run2gether 1 vor den starken Osttirolern, SV Dölsach 1 und den Gherdeina Runners 1 (Fam. Demetz).
Der Veranstalter bedankt sich bei allen, die mitgeholfen haben diese Top-Veranstaltung des Int. Berglaufs zu bieten.

Bilder: 1) Die vier ältesten Starter beim 44. Int. Hornlauf. V.l.: Jürgen Bettinazzi, 79 Jahre, Michael Oberauer, 95 Jahre, Hans Müller, 77 Jahre und Franz Puckl, 87 Jahre. 2) Die Top Sieben v.l.: 2. Jasper Boot (NED), 1. Philomon Kiriago (KEN), 3. Manuel Innerhofer (AUT), 4. Gilbert Kemoi (KEN), 5. Matthias Klocker (AUT), 6. Marcel Krieghoff (GER), 7. Japhet Mwenda (KEN), vorne Veranstalter Franz Puckl. Fotos: Puckl

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen