Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben
 
 
11.10.2019
News  
 

In 14 Monaten erschaffen

Nach 14 Monaten Bauzeit wurde am vergangenen Samstag das neue Probelokal der Stadtmusik Kitzbühel mit „Pauken und Trompeten“ eröffnet.

Kitzbühel | „Es ist ein Meilenstein für Kitzbühel, denn es ist das erste Probelokal der Stadtmusik, das als solches konzipiert und gebaut wurde. Es erfüllt alle Anforderungen. Das ist für uns mehr als Weihnachten und Ostern zugleich“, freut sich Obmann Michael Schwanninger bei der feierlichen Eröffnung zu der er zahlreiche Ehrengäste, Sponsoren und Baustein-Spender begrüßen durfte.
Geplant wurde das neue Gebäude, das im Schulhof der Volksschule Kitzbühel entstand, vom ehemaligen Musikanten Architekt Stephan Metzner. Die Idee zur Erweiterung im Bereich der Volksschule wurde 2017 geboren, eine Planungsgruppe nahm landauf und landab Probelokale in Augenschein, um die beste Lösung für die Gamsstadt zu finden. Zentrales Thema war natürlich die Akustik. In der ersten Baustufe wurde der reduzierte Baukörper, der das Probelokal mit Nebenräume beheimatet, errichtet. Zeitgleich erfolgte auch die barrierefreie Erschließung der Volksschule mit einem Lift. In der zweiten Baustufe wurde der Bestand saniert. Bei dieser Kernsanierung entstanden neben drei Proberäumen für Register sowie das Vereinslokal, ein „Kapellmeisterbüro“ und auch Lagermöglichkeiten für die Noten. „Wir haben dabei auch einen ‚vergessenen Raum‘ entdeckt“, erzählt Stephan Metzner, dieser Raum wurde ebenfalls saniert.

Kultur hat in Kitzbühel hohen Stellenwert
„In der jüngsten Vergangenheit der Stadt haben Tourismus und der Skisport dominiert, doch auch die Kultur nimmt einen großen Stellenwert ein“, sagte Bürgermeister Klaus Winkler bei der Eröffnung, der die Stadtmusik als Sinnbild für Freundschaft und als Heimat für die musikbegeisterte Jugend sieht. Obwohl sich im Gemeinderat manche Mandatare gegen den Standort bei der Volksschule aussprachen, war der Standort doch rasch klar blickte Winkler in den Entstehungsprozess zurück. „Als funktionell und zeitgemäß“ bezeichnete Winkler die neuen Räumlichkeiten, die im historischen und denkmalgeschützten Bereich der Stadt entstanden sind.
Die Gesamtkosten für die neuen Räumlichkeiten der Stadtmusik Kitzbühel werden mit 2,4 Millionen Euro beziffert, einen Teil der Kosten finanzierte die Kapelle mit einer eigenen Bausteinaktion. Video der Probelokal-Eröffnung

Schallsanierung zugesagt
Für die Volksschule brachten die Feierlichkeiten einen positiven Nebeneffekt. Seit Jahren bemüht sich die Direktion, eine Schallsanierung für den Turnsaal zu bewirken, jetzt wurde diese zugesagt. „Wir werden dies im nächsten Jahr in Angriff nehmen“, versprach Bürgermeister Klaus Winkler. Elisabeth M. Pöll

Mit der Banddurchschneidung wurde das Probelokal offiziell eröffnet. Im Bild v.l.: Architekt Stephan Metzner, VS-Direktorin Barbara Jenewein, Kapellmeister Florian Simair, Bürgermeister Klaus Winkler, Obmann Michael Schwanninger und Stadtpfarrer Michael Struzynski. Foto. Pöll

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen