28.04.2017
News  
 

Im Dienste der Allgemeinheit

Die umfassenden Tätigkeitsberichte des  Österreichischen Roten Kreuzes, Ortstelle  Kitzbühel, boten einen Einblick in die vielen  Aufgabenbereiche der Organisation.

Kitzbühel | Ortsstellenleiter Florian Kaufmann  gab einen Überblick und  berichtete, dass im vergangenen Arbeitsjahr der Mitgliederstand der Ortsstelle ca. 70 Personen betrug. Alleine im Rettungsdienst Tirol leisten die Mitglieder 5.000 Stunden. Daneben investierten die Mitglieder auch bei Ambulanzdiensten und sonstigen Veranstaltungen sehr viel an Zeit. Im Rahmen von zahlreichen Schulungen und Übungen  wurden die Mitglieder geschult, um immer bestens vorbereitet zu sein.  Auch an Aus- und Weiterbildungen nahmen Mitglieder der Ortsstelle teil, aber auch die kameradschaftlichen Ereignisse kamen nicht zu kurz.

Besonders stolz ist die Ortsgruppe auf ihre Jugendgruppe, in der Jugendliche auf die bevorstehenden Dienste im Rettungsdienst vorbereitet werden.

Schulungsleiter a.D. Lukas Berger berichtete von einem sehr intensiven Schulungsjahr. Das Highlight des Schulungsjahres war unter anderem der Sommerübungstag beim Stadtbauhof Kitzbühel. Bei verschiedenen Vorträgen von Ärzten konnte das Wissen wieder aufgefrischt und aufgestockt werden. Weiters konnten sich alle gültigen Sanitäter der Ortsstelle im Rahmen der alle zwei Jahre erforderlichen Rezertifizierung erfolgreich rezertifizieren und somit die Tätigkeitsberechtigung aufrechterhalten. Derzeit sind in der Ortsstelle Kitzbühel 40 gültige Sanitäter sowie sechs Probehelfer tätig.

Um ein effizientes Training zu gewährleisten wurde ein neuer  Schulungsrucksack angeschafft und die ALS Puppe überholt. Der Kommandant a. D. der Sondereinsatzgruppe Manfred Hechenberger berichtete von einigen Einsätzen bei der Nachtbereitschaft.

Alexander Ringler, Daniel Kerscher, Reinhold Sampl und Lukas Berger besuchten eine Weiterbildung auf dem Gebiet des Großunfalls und der Katastrophenhilfe. Daniel Harisch durchlief die Einsatzleiter Ausbildung, die er mit ausgezeichnetem Erfolg abschloss. Die SEG Kitzbühel konnte auch wieder vier neue Mitglieder gewinnen. Ebru Dere, Alexandra Straif, Theresa Hain und Hermann Mitterer.

Auch in der Führung hat sich einiges verändert: Manfred Hechenberger (SEG-Kdt. a. D) übergab sein Amt an Daniel Seyr (SEG-Kdt.) und Reinhold Sampl (SEG-Kdt.Stv.).

Zehn Jugendliche

Dem Bericht des Jugendgruppenleiters Andreas Astl war zu entnehmen, dass die Jugendgruppe wieder auf zehn Jugendliche angewachsen ist.  Von den „alten“ Mitgliedern schieden zwei aus der Jugendgruppe aus und gingen in den aktiven Rettungsdienst über.

19 Fachkräfte bei der Krisenintervention

Das Kriseninterventionsteam  besteht derzeit aus 19 Fachkräften, die den ganzen Bezirk abdecken. Leider mussten durch die Alterseinsatzgrenze von 65 Jahren die Mitarbeiterinnen Anneliese Höfer und Ingrid Krause ausscheiden. Fünf neue Mitarbeiter stehen derzeit in Ausbildung.

Im Jahr 2016 absolvierten wir, neben zahlreichen SVE-Einsätzen, die aus Datenschutzgründen nicht dokumentiert werden, 60 KI-Einsätze. Dabei wurden 154 Personen betreut. Unser Team stand 328 Stunden im Einsatz und es wurden 2640 km zurückgelegt. Auch zahlreiche Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen wurden besucht.

Projekt „Tafel“

Damit die Lebensmitteltafel reibungslos  funktionieren konnte, leisteten 34 Tafelmitarbeiter im Jahr 2016 ca. 1.400 Stunden. Dabei fuhren sie unfallfrei 1.900 km und sammelten dabei 14.615 kg Lebensmittel ein. Diese wurden wiederum an 1.024 Kunden weitergegeben, was einer versorgten Personenanzahl von 2.953 entspricht.

Auszeichnungen und Beförderungen

Zum Oberhelfer wurden Jessica Eickmann, Florian Martycz und Florian Feix, zum Haupthelfer Ebru Dere, Hermann Mitterer und Renate Niederstrasser-Bergmann, zum Zugsführer Alexander Ringler und zum Obersanitätsmeister Andreas Astl, Martin Bucher, Manfred Hechenberger und Daniela Schmiedbauer befördert.

Änderungen im Ausschuss

Der Ortsstellenausschuss setzt sich wie folgt zusammen: Ortsstellenleiter Florian Kaufmann, Ortsstellenleiter Stv. Daniel Harisch und Daniel Seyr, Kassierin Daniela Schmiedbauer, Schriftführer Martin Bucher, SEG Kommandant Daniel Seyr, SEG Kommandant Stv. Reinhold Sampl,  KIT Gerhard Müller, Jugendbetreuer Andreas Astl, Tafel Elisabeth Pircher und Öffentlichkeitsarbeit Hermann Mitterer.  

Neue Freizeitjacken

Neben der einheitlichen Dienstuniform wurden für alle freiwilligen Mitglieder der Ortsstelle sowie für die Jugendgruppe neue Freizeitjacken angeschafft.  Die Softshell-Jacken wurden mit dem Rot Kreuz Logo hochwertig bestickt. Ebenso wurde jede Jacke mit dem Namen des Mitgliedes personalisiert. Diese Anschaffung soll nicht zuletzt die freiwillig aufgebrachte Zeit für die Allgemeinheit würdigen und wertschätzen.

Auch die Renovierung der mittlerweile in die Jahre gekommenen SEG Garage wurde vorgenommen. Neben neuen Spinds wurde ein Geräteschrank mit einer großen Ladestation angekauft, in der alle Handfunkgeräte  geladen und geschützt werden können.

Bild: Bezirksstellenleiter Daniel Hofer, Sozialreferentin Hedwig Haidegger, Daniela Schmidbauer (Kassierin) , Hermann Mitterer (Öffentlichkeitsarbeit), Alexander Ringler, Florian Martycz, Martin Bucher (Schriftführer), Ebru Dere, Florian Feix, Andreas Astl (Jugendgruppenleiter), Ortsstellenleiter Florian Kaufmann. Foto: Rotes Kreuz

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook