21.08.2019
News  
 

Hommage an Mario Adorf

Kitzbühel | In der Gamsstadt grassiert wieder das Filmfieber. Das siebte Filmfestival Kitzbühel (FFKB) wurde gestern Abend fulminant eröffnet. Im „verflixten siebten Jahr“, wie FFKB Geschäftsführer Michael Reisch es nannte, ist der Andrang ungebrochen. Zahlreiche Prominente, Filmschaffende und Schauspieler gaben sich bereits am Eröffnungsabend die Klinke in die Hand.

Lob für das FFKB-Team
Für Kultur-Landesrätin Beate Palfrader war die Eröffnung einen Premiere, sie beehrte das Filmfestival zum ersten Mal: „Ich freue mich über dieses besondere, kulturelle Zuckerl, welches mit dem Filmfestival geschaffen wurde. Ihr habt es geschafft, ihr konntet das Festival etablieren. Gratulation!“. Auch Bürgermeister Klaus Winkler streute dem FFKB-Team Rosen: „Aus einer einfachen Idee ist in der Zwischenzeit eine Veranstaltung der Extra-Klasse geworden. Es ist großartig, dass junge, engagierte Kitzbüheler so etwas auf die Beine stellen.“

Eine Hommage an Schauspieler Mario Adorf
Die Eröffnungsabend war eine Hommage an den grandiosen Schauspieler Mario Adorf. Die Dokumentation „Es hätte schlimmer kommen können“ feierte ihre Österreich-Premiere und gab Einblicke in das Schaffen des Ausnahmeschauspielers – wobei sich manch einer wohl mehr Persönliches aus dem Leben von Adorf gewünscht hätte. „Mario Adorf wollte das nicht und das gilt es zu akzeptieren“, erklärte Regisseur Dominik Wessely in der Fragerunde im Anschluss des Films.
Mario Adorf selbst konnte dieses Jahr nicht nach Kitzbühel kommen, er schickte aber Video-Grüße und freute sich über die Ehre, die Österreich-Premiere seiner Doku im Rahmen des FFKB feiern zu können.

Startschuss für eine Woche voller filmischer Höhepunkte
Mit dem Eröffnungsabend erfolgte der Startschuss für eine Woche voller filmischer Höhepunkte in Kitzbühel. Über 50 Filme werden auf diversen Leinwänden gezeigt. Das gesamte Festivalprogramm und Ticket-Informationen gibt es unter www.ffkb.at
Johanna Monitzer

Hier geht`s zur Fotogalerie vom Eröffnungsabend (Fotos: Monitzer, Johannes Kogler)

Im Bild: Jury und das FFKB-Team beim Eröffnungsaend. Foto: Monitzer

Anmerkung der Redaktion: Der Eröffnungsabend fand nach Redaktionsschluss statt. Eine umfangreiche Berichterstattung finden Sie deshalb erst nächste Woche in der Print-Ausgabe des Kitzbüheler Anzeigers. Unter www.kitzanzeiger.at halten wir Sie jedoch auf dem Laufenden!
 

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen