23.06.2022
News  
 

Hitzeschlacht ließ die Triathleten so richtig cool

Vergangenes Wochenende stand Kitzbühel erneut im Mittelpunkt eines internationalen Sportereignisses – des Kitzbühel Triathlons, zu dem auch der Elite-Europacup gehört. Neben den Profis traten auch Breitensportlerinnen und viele Kinder an.

Kitzbühel | Hunderte Triathletinnen und -athleten aus ganz Europa gaben sich vergangenes Wochenende beim Kitzbühel Triathlon am Schwarzsee ein Stelldichein. Nach der ETU Europameisterschaft 2021 stand dieses Mal ein Elite-Europacup auf der kurzen Distanz an, bei dem am Samstag die besten 30 Sportler um den Sieg kämpften.

Zudem standen ein Staffel- sowie ein Sprinttriathlon für Age-Group-Athleten auf dem Programm. Und natürlich durfte auch der Nachwuchs nicht fehlen: Am Sonntag starteten die Kitz Tri Games, ein großer Kinder- und Jugendtriathlon, mit rund 350 Teilnehmenden aus über zehn Ländern.

Hinter den Mitgliedern des Triathlonvereins Kitzbühel liegen mehr als harte Tage – ein Jahr lang wurde die Veranstaltung vorbereitet, vier Tage mit einem zehnköpfigen Team aufgebaut. Mit im Boot auch TVB und Gemeinde. Den ersten Schock allerdings erlebten die Organisatoren und ihre rund 100 Helfer bereits am Donnerstag, als ein Sturm über die Gamsstadt hinweg fegte und einen Teil der Aufbauten umriss.

Ab Freitag lieferten sich die  Athleten buchstäblich eine Hitzeschlacht, schenkten sich weder im Wasser, am Rad noch in den Laufschuhen etwas.

Nicht nur die Elite-Athleten die beim Europacup starteten, zeigten sich von den perfekt organisierte Rennen begeistert, auch beim „Jedermann Sprint“ und dem Staffelbewerb am Samstag herrschte trotz, noch immer glühend heißer Temperaturen beste Stimmung.

Kitzbüheler Triathleten sehr erfolgreich
Die Sprint-Distanz über 750 Meter Schwimmen, 18 km auf dem Rad auf einem Rad-Rundkurs den es sechs Mal zu bewältigen gab und der neuen Laufstrecke am See mit fünf Kilometern verlangten den Age Group Athletenalles ab.

Besonders erfreulich sind für den Triathlonverein Kitzbühel, die zahlreichen Podestplätze der Athleten aus den eigenen Reihen: Extrem erfolgreich waren vor allem Peter Hechenberger (M50-59) und Sabrina Exenberger (W 30-39) mit jeweils einem ersten Platz.

Die Tagesbestzeit bei den Herren ging an Alexis Lherieau aus der Schweiz und bei den Damen an Theresa Moser aus Österreich.

Für den Triathlonverein Kitzbühel gingen zwölf Trikids an den Start und konnten acht Tiroler Meisterschaftsmedaillen (TM) mit nach Hause nehmen. Bei den Jüngsten (Jahrgang 2014/2013) wurde Noemi Adam bei den Mädchen Tiroler Vizemeisterin; Christian Dohr freute sich über Bronze.

In der Klasse C (Jahrgang 2012/2013) wurde Anna Rass Tiroler Vizemeisterin. Thomas Rass jun. wurde Tiroler Meister in der Klasse B (2010/2009), Nina Grüner erhielt die Bronzemedaille. Ebenso in der Altersklasse A (2008/2007) ging der Tiroler Meistertitel an Rosa Schmidt-Moll, gefolgt von ihrer Vereinskollegin Viktoria Grüner, die den Vizemeistertitel nach Kitzbühel holte. In der Klasse Jugend wurde Lilly Fuchs Tiroler Vizemeisterin.

„Das Resümee fällt unglaublich gut aus! Wir haben tolle Rennen mit tollen Leistungen der Athleten gesehen, wir sind sehr zufrieden“, bilanziert Wolfgang Fuchs, Obmann des Triathlonvereins mehr als positiv. Begeistert über das tolle Sportfest zeigte sich auch Tirols Triathlonpräsident Julius Skamen. KA/mak

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen