24.04.2022
News  
 

Herausragende Jugendarbeit

Die an Mitgliedern drittgrößte Feuerwehr im Bezirk blickt auf ein arbeitsreiches und ausbildungsintensives Jahr 2021 zurück und freut sich auf die Fahnenweihe zu Floriani und die Segnung der neuen Gerätschaften beim Hallenfest Ende Mai.
 
Kirchberg | Kommandant Christoph Schipflinger ging im Zuge seines Rückblickes näher auf die sehr gut abgearbeiteten Einsätze ein. Die Leistungsbilanz 2021 weist sieben Brandeinsätze (Gebäude, Kamin), 26 Technische Einsätze (Verkehrsunfälle, Unwetterschäden, Personen-/Tier-/Fahrzeugbergungen, KAT-Einsatz in Kufstein, …) und elf Fehlausrückungen auf. In Summe waren es 44 Einsätze, 692 eingesetzte Mitglieder, 797 Einsatzstunden - ein deutlicher Rückgang zu den Vorjahren (77/2020, 96/2019). Fast doppelt so viele Stunden wurden für die Aus- und Weiterbildung aufgewendet: 50 Übungen/Schulungen, 606 beteiligte Mitglieder, 1414 Stunden. Zudem absolvierten neun Mitglieder sieben verschiedene Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule. Insgesamt 359 sonstige Tätigkeiten (1256 Mitglieder) ergaben weitere 3.605 freiwillige Stunden.

„Unsere Gesamtstatistik umfasst 453 Ereignisse, 2.554 eingesetzte Mitglieder und 5.786 Stunden, laut LFV-Tarifordnung (24 Euro/Stunde) ein Betrag von rund 139.000 Euro“, betonte der Kommandant.
Wissbegierig und einsatzfreudig zeigt sich die Truppe von Jugendbetreuer Stefan Hirzinger und seinen Helfern Florian Maska, Florian Kreutner und Bernhard Prem. „Der 2020 abgesagte Wissenstest wurde 2021 mit einer Doppelprüfung nachgeholt. Unsere Jugend hat diese Prüfung mit Bravour abgelegt, ebenso effektiv wurden 29 Tätigkeiten/Übungen (1.373 Stunden) abgearbeitet“, ist Hirzinger stolz.

Schlagkräftige Mannschaft
Das Kommando der Feuerwehr Kirchberg kann auf eine junge und bestens ausgebildete Truppe mit 77 Aktiven (davon 10 weiblich), zwei Ehrenmitgliedern, 26 Reservisten und 12 Jugendmitgliedern (5 Burschen, 7 Mädchen) zählen. Die Bewerbsgruppe mit Christoph Reitstätter, Stefan Hirzinger und Stefan Kreutner konnte 2021 das Atemschutzleistungsabzeichen in Gold abschließen.  

Angelobt, zum Feuerwehrmann befördert und in den Aktivstand übernommen wurden: Anna Lena Lechner, Lena Ortmann, Agnes Widmann. Andreas Gutensohn und Alfred Lapper sind in den Reservestand getreten. Ausgeschieden sind Bernhard Depauli und Thomas Hechenberger. Der Jugend beigetreten sind Florian Hochkogler jun., Johanna Linthaler, Sebastian Ralser, Thomas Ralser, Gabriel Tschallener.
Befördert wurden: Veronika Hochkogler zum Oberfeuerwehrmann, Stefan Kreutner zum Hauptfeuerwehrmann und Patrick Burger zum Oberlöschmeister.

Mitglieder-Ehrungen
Dank und Anerkennung für 25 Jahre Mitgliedschaft: Johannes Aufschnaiter, Michael Dagn, Anton Mayer und Christoph Schipflinger. Für 40 Jahre: Josef Feyrsinger, Leonhard Papp, Peter Dagn, Andreas Gutensohn, Dietmar Ronacher, Hans Schießl. Für 50 Jahre: Josef Schiessl. Für 70 Jahre: Alfons Dittrich, Sebastian Hagsteiner, Josef Hochkogler.
Grund zum Feiern gibt es beim Floriani-Kirchgang. Am 7. Mai werden die, großteils selbst finanzierte, restaurierte, 70 Jahre alte Fahne und das Sargtuch geweiht und am 29. Mai werden im Rahmen des Hallenfestes das neue Kleinlöschfahrzeug (KLF) und die Großpumpe gesegnet.  

Die Schlussworte des Kommandanten: „Technisch und mannschaftlich ist die Feuerwehr sehr gut aufgestellt, die Zusammenarbeit mit Gemeinde, Bezirk, Land und den Blaulichtorganisationen ist ausgezeichnet, mein besonderer Dank gebührt allen engagierten Mitgliedern für ihre Einsatzbereitschaft zu jeder Tages- und Nachtzeit. Ich werde 2023 nicht mehr zur Verfügung stehen, bis zur Neuwahl bleibt genug Zeit für ein neues Führungsteam.“Roswitha Wörgötter

Bild: Die angelobten und beförderten Mitglieder mit BFI Bernhard Geisler, LAbg. Claudia Hagsteiner, KDT Christoph Schipflinger und Abschnitts-KDT Hannes Sandbichler. Foto: Wörgötter

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen