01.07.2022
News  
 

Hendl, Bier und „a zünftige Musi“

Das Fest der Stadtfeuerwehr im FF-Haus ist ein alljährliches Highlight und gesellschaftliches Ereignis in Kitzbühel. 1966 wurde es als legendärer „Herbstrummel“ ins Leben gerufen. An Beliebtheit hat es seither nichts eingebüßt.

Kitzbühel |  „Die drei Tage Herbstrummel im großen Löwenbräu-Bierzelt erwiesen sich als Schlager der Saison“, berichtete der Kitzbüheler Anzeiger im September 1966 euphorisiert und hob dabei lobend den „Zeltfestbetrieb, den gepflegten Restaurationsbetrieb und die musikalischen Darbietungen, die im Mittelpunkt gestanden sind“ hervor.
Bei einem Vergleich mit heute stellt man fest, dass sich in den vergangenen 56 Jahren eigentlich nicht viel verändert hat: Die Hendl werden noch immer in guter alter Tradition am Holzkohlengrill knusprig gegart, der offizielle Fassanstich obliegt dem Bürgermeister und dem Kommandanten und auch dem Musikprogramm (alles live) kommt seit jeher hoher Stellenwert zu, wobei auch die Stadtmusik zu Ehren der FF-Kameraden alle Jahre groß aufspielt. Nur Ort und Termin haben sich mittlerweile verändert: Statt im Holz-Bierzelt findet das dreitägige Fest seit 1975 im FF-Haus statt und der Termin wurde von September auf das erste Juli-Wochenende verlegt.

Im Jahr 1972 wartete die Stadtfeuerwehr neben einem großen Festumzug zusätzlich mit einer Riesen-Tombola auf, die mit sensationellen Hauptpreisen lockte: Kneissl- und Ober-Ski, ein Farbfernsehgerät und sogar Auto, ein roter Ford Cortina de Luxe, wurden verlost.

Der Reingewinn der Tombola - ein Los kostete immerhin 20 Schilling - diente der Stadtfeuerwehr für den Neubau des FF-Hauses, in dessen Fahrzeughalle auch im heurigen Jubiläumsjahr wieder groß gefeiert wird. Kommandant Alois Schmidinger, Kassier Konrad Wieser und Grillmeister Albert Haas sowie die Kameraden und zahlreiche Helferinnen und Helfer sehen  jedenfalls schon seit Wochen den bevorstehenden drei Großkampftagen mit großer Vorfreude entgegen.

In guter alter Tradition wird man darum bemüht sein, den Besuchern all das zu bieten, was das Fest der Feuerwehr seit Jahrzehnten auszeichnet. Der Kitzbüheler Anzeiger hat es in seiner Zeltreportage schon 1966 treffend formuliert: „Fröhlichkeit, Herzlichkeit und Zufriedenheit“.
Alexandra Fusser, Foto: FF Kitzbühel

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen