14.08.2020
News  
 

Heimsieg gegen den SC Schwaz

Kitzbühel dreht die Partie und belohnt sich mit einem 4:1 Heimsieg.

Kitzbühel | Klare Sache in der zweiten Runde der Regionalliga Tirol. Der FC Eurotours Kitzbühel und der SC Eglo Schwaz liefern sich zunächst ein starkes Duell mit klaren Vorteilen auf Seiten der Heimelf, doch der Chancentod schlug wieder zu. Torlos in die Pause. Selbes Bild wie eine Woche zuvor, die Gästeführung für Schwaz in Hälfte zwei, aber Kitzbühel die letzten zwanzig Minuten mit einem Mann mehr. Nach dem Ausgleichstreffer ist Kitzbühel nicht mehr zu stoppen, Schwaz unterliegt mit 4:1.

Kitz dominiert und geht nicht in Führung
Regionalliga Tirol | Die rund 300 Zuschauer sahen zunächst dasselbe Bild wie eine Woche zuvor gegen Reichenau. Die Hanser-Elf startet gut in die Partie und erspielt sich gute Tormöglichkeiten. Doch auch in dieser Partie hing der Chancentod über dem Sportstadion Langau. In Folge entwickelte sich eine spannende Partie und die Gastgeber versuchten diesmal das Spiel etwas breiter aufzuziehen, was ihnen auch gut gelang. Und wieder erspielte sich die Elf Chance um Chance, doch auch an diesem Tag schien das Tor wie vernagelt. Die Gäste aus Schwaz versuchten das Spiel kontrolliert aufzuziehen und kamen gegen Ende der ersten Halbzeit zu ihrer ersten guten Tormöglichkeit. In der 41. Minute Großtat vom Goalie der Heimelf, nach einem Kopfball von Johannes Kinzner kratzt Matija Vladic den Ball von der Linie. In der letzten Minute vergibt aber auch Kitzbühel wieder einen Sitzer. Erneut geht es torlos in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste besser ins Spiel und wurden dann auch gefährlicher.

Mit dem Ausgleich fiel der Bann
Nach einer Möglichkeit für Schwaz in der 50. Minute zehn Minuten später die Führung. Nach einem Einwurf kombiniert Schwaz stark, Andreas Probst leitet elegant mit der Ferse weiter und Philipp Riegler trifft zum 0:1 (60.) für die Gäste. Und wieder geriet die Heimelf nach zuvor vielen vergebenen Chancen in Rückstand. Die letzten zwanzig Minuten geben aber die Hausherren mächtig Gas. In der 68. Minute Elfmeter für Kitzbühel und die zweite gelbe Karte für Philipp Viertler (SC Schwaz). Bojan Margic verwertet mit dem Nachschuss zum 1:1. Dieser Treffer löste den Bann und ab diesem Zeitpunkt ging die Post ab in der Gamsstadt. In Minute 77 legte Kitzbühel nach und schoss auch die nötigen Tore. Langer Ball hinter die Abwehrreihe der Silberstädter und Josef Viertler ist mit dem Kopf zur Stelle. Hochverdiente Führung 2:1 (76.). Vier Minuten später, nach einem Eckball von Schwaz, war Simon Viertler zur Stelle und erhöht auf 3:1 (80.). Und weil die Torsperre nun gelöst war, kam es für die Gäste aus Schwaz noch bitterer. Andreas Plaickner markierte wiederum nur drei Minuten später das 4:1 (83.).

Ein hochverdienter Heimsieg der Hanser-Elf. Die wieder bis zur 70. Minute brauchte um ein Tor zu schießen, danach war der Bann gebrochen und ein klarer Heimsieg war die Folge. Kitz-Trainer Bernhard Hanser: „Wir waren klar überlegen, mit dem ersten Tor ist der Bann endlich gebrochen.“ Stefan Adelsberger

Foto: Bojan Margic (FC Eurotours Kitzbühel) hier mit dem Ausgleich beim Elfmeter Nachschuss gegen Schwaz. Foto: Adelsberger

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen