21.06.2020
News  
 

Gutes Wachstum nun gebremst

Das Wachstum der Tiroler Wirtschaftsleistung lag 2019 mit rund zwei Prozent über dem Österreich-Schnitt von 1,6 Prozent. Tirol hatte im Vorjahr österreichweit die niedrigste Arbeitslosenquote mit 4,5 Prozent.

Bezirk | Mit diesen Kennzahlen kann der Tiroler Wirtschafts- und Arbeitsmarktbericht aufwarten, den LH Günther Platter, Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf und Arbeitslandesrätin Beate Palfrader kürzlich der Tiroler Landesregierung vorgelegt haben. „Wir wollen unser Land jetzt aus der Krise führen, zukunftsfit machen und wieder an die starken Zahlen vor der Coronakrise anschließen. Deshalb haben wir eine 106 Maßnahmen starke Konjunkturoffensive 2020 unter dem Motto ,regional, digital, nachhaltig‘ beschlossen, die mit den Sozialpartnern abgestimmt wurde und für die insgesamt 230 Millionen Euro bereitgestellt werden“, sagt LH Platter.

Plus bei Exporten und Firmengründungen
Tirol erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2019 ein Exportvolumen von über 6,6 Milliarden Euro, was ein Plus von 3,4 Prozent bedeutet. Die Gesamtzahlen für das Exportjahr 2019 werden von der Statistik Austria voraussichtlich Ende Juni/Anfang Juli veröffentlicht. Im Jahr 2019 wurden in Tirol 2.912 Unternehmensgründungen verzeichnet und damit um 96 mehr als 2018. Mit der Tiroler Wirtschaftsförderung konnten insgesamt 4.738 Arbeitsplätze abgesichert oder neu geschaffen werden.

Fortschritte beim Breitbandausbau
Die Breitbandoffensive des Landes Tirol unterstützt die Gemeinden seit dem Jahr 2014 mit jährlich zehn Millionen Euro dabei, Glasfaserinfrastrukturen zu schaffen. Damit sollen 290.000 Einwohner im ländlichen Raum bis 2023 mit der nachhaltigsten Technologie versorgt werden. „Laut dem letzten Evaluierungsbericht des Bundes aus dem Jahr 2019 ist Tirol Spitzenreiter bei der Verbesserung der Versorgung. Im Vergleich zu 2014 wurden bis dato 119.400 Wohnsitze neu versorgt – das sind 60 Prozent aller damals unterversorgten Wohnsitze“, erklärt LRin Zoller-Frischauf.

Gemischtes Bild im Tourismus
Im Tourismus zeigt sich ein gemischtes Bild. Die Sommersaison 2019 wartet mit knapp 6,2 Millionen Gästen (+ 1,5 Prozent) und 22,2 Millionen Nächtigungen (+ 1,6 Prozent) auf. „Die abgelaufene Wintersaison 2019/2020 war hingegen gekennzeichnet durch massive Einbrüche bei den Ankünften und Nächtigungen ab Mitte März als Folge der Corona-Krise“, informiert Tourismusreferent LH Platter.
Im Vergleich zum Vorjahreswinter gingen die Zahlen der Gäste um 19,9 Prozent auf 4,9 Millionen und die Nächtigungen um 16,6 Prozent auf 22,9 Millionen zurück.

Die Arbeitslosenquote
Im Jahresdurchschnitt 2019 waren 16.310 Personen arbeitslos. Insgesamt gab es bei der Arbeitslosigkeit einen Rückgang um 6,9 Prozent oder 1.202 Personen. Aktuell sind es laut Arbeitsmarktservice 35.987 Personen. Die Devise des Landes lautet nun: „Wir müssen jetzt alles tun, dass die Menschen Arbeit haben, wir uns zurück in Richtung Vollbeschäftigung bewegen und unsere Wirtschaft wieder aufblüht.“

Foto: Ein Konjunkturpaket soll den wirtschaftlichen Motor wieder in Schwung bringen. Das Wachstum wurde durch Corona gebremst. Symbolfoto: pixabay

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen