15.03.2018
News  
 

Guten Morgen, Datenschutz

Als vielversprechend erwies sich die Idee des Wirtschaftsforums St. Johann, das Vernetzungstreffen für Unternehmer von abends in den Morgen zu verlegen: Das zweite St. Johanner Unternehmerfrühstück war ein voller Erfolg.

St. Johann | Knapp 50 Wirtschaftstreibende aus der Marktgemeinde und der Region ließen sich vergangene Woche die Chance auf Vernetzung bei einem schmackhaften und herzhaften Frühstück nicht entgehen. Dazu gab es fachliche Tipps von Thomas Kolditz (Agentur S & K Pardium). Das Thema, über das er an diesem Vormittag referierte, ist allerdings ein Brocken, der für viele Anwesende im Saal nur schwer zu schlucken war – die Datenschutz-Grundverordnung.

Wie bereits berichtet, tritt sie am 25. Mai endgültig in Kraft.  „Viele Klein- und Mittelbetriebe haben noch Aufholbedarf“, ist sich Kolditz sicher, denn: „die Datenschutz-Grundverordnung betrifft alle!“

Einverständnis ist einzuholen

Grundsätzlich unterliegen sämtliche Unternehmen, die in irgendeiner Form persönliche Daten verarbeiten, den neuen Richtlinien (sei es nun von Mitarbeitern, Kunden, oder im B2B-Bereich).
Kolditz gab anhand von typischen Beispielen praktische Tipps für den unternehmerischen Alltag. Denn grundsätzlich gilt: Das Einverständnis des Kunden bzw. des Mitarbeiters ist die wesentliche Voraussetzung für die Verwendung persönlicher Daten, die außerhalb der Erfüllung eines Vertrages erfolgt.

So benötigen z.B. Fotos, die auf Kunden-Events geschossen werden, die Einwilligung aller Beteiligten. Daher schlägt Kolditz vor, auf der Einladung bereits einen entsprechenden Hinweis zu platzieren. Auch auf Messeständen zahlt sich eine entsprechende Tafel aus. Gleichzeitig wies Thomas Kolditz darauf hin, dass z.B. bei einem Gewinnspiel das Kopplungsverbot (deine Daten gegen die Aussicht auf den Gewinn) gilt.

Auch beim Zusenden von Newslettern ist ein Einverständnis einholen – z.B. über ein entsprechendes Häkchen.

Gleichzeitig sollte im Geschäftsalltag unbedingt darauf geachtet werden, dass Daten von Kunden oder Mitarbeitern nicht unabsichtlich von Dritten eingesehen werden können. Das beginnt bei guter IT-Sicherheit und geht bis hin zu klaren Abläufen im Büro. Kolditz rät dazu, die Sache ernst zu nehmen, denn: „Die Strafen könnten ziemlich weh tun.“ Im Kreis der anwesenden Unternehmer wurde über die Richtlinien einiger Unmut laut. Sie stellen eine weitere bürokratische Hürde dar, so der Tenor. Dennoch ist die Datenschutz-Grundverordnung zwingend umzusetzen. Praktische Tipps zu den dafür nötigen Schritten gibt u.a. die Wirtschaftskammer.

Forum will weiter wachsen

Zum Auftakt des Unternehmerfrühstücks gab die Obfrau des Wirtschaftsforums St. Johann, Angelika Schmied-Hofinger, einen Einblick in die Arbeit des Zusammenschlusses. Das Wirtschaftsforum ist derzeit rund 170 Mitglieder stark.  Die Plattform will noch weiter wachsen, z.B. über verstärkte Mitgliederwerbung, wie Schmied-Hofinger ausführte. „Je größer wir sind, desto größer ist unsere Aussagekraft“, so die Obfrau. Elisabeth Galehr

Bild: In einer handlichen Broschüre fasste Thomas Kolditz nochmals die wichtigsten Punkte zusammen. Die Obfrau des Wirtschaftsforums, Angelika Schmied-Hofinger, konnte viele Interessierte zum Treffen begrüßen. Foto: Galehr

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Facebook