21.07.2016
News  
 

Genähte Kunstwerke aus Japan

Kitzbühel | In Österreich werden die japanischen Quilts das erste Mal im Kitzbüheler Rathaussaal ausgestellt. Die Gamsstadt verbindet seit 1963 eine Städtepartnerschaft mit Yamagata. Nun ist es dem Verein „Kitzbüheler Yamagatschin“ in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde und der Künstler Gilde Kitzbühel gelungen, eine ganz besondere Ausstellung zu organisieren. „Die textilen Wandbilder, Quilts genannt, sind das erste Mal in Österreich zu sehen“, freute sich Obmann Edgar Ganster bei der feierlichen Eröffnung am vergangenen Freitagabend.
Die Ausstellung ist bis zum 30. Juli geöffnet.

Im Rathaussaal werden die beeindruckenden genähten Bilder bis zum 30. Juli bei freiem Eintritt ausgestellt. Zur Eröffnung kamen auch extra Quiltmeisterinnen aus Japan angereist, die vor der Ausstellungseröffnung die Kitzbüheler in die Kunst des Quiltnähens einführten.
Für ein handgefertigtes textiles Wandbild benötigt eine Quiltmeisterin über ein Jahr. Die feine Handarbeit beeindruckte auch Kitzbühel Tourimus Präsidentin Signe Reisch. „Ich habe früher selber viel Handarbeit gemacht und weiß, wie viel Können dahintersteckt. Es ist toll, dass wir internationale Kunst in Kitzbühel präsentieren können“, betont Reisch.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv