15.11.2021
News  
 

Fini‘s Franz Klammer Zimmer

Weil in Kitzbühel in der Weihnachtszeit kein Zimmer zu bekommen war, wurde Franz Klammer zum Training bei Helmut und Fini Sulzenbacher im Kinderzimmer einquartiert.

Kitzbühel | Ein Einzelbett und ein Schrank, mehr hatte nicht Platz. Die Tapete des Kinderzimmers im Stil der 70er Jahre ist noch die selbe. Nur nimmt jetzt eine Infrarotkabine fast den gesamten Raum ein. „1973 hat hier Franz Klammer genächtigt, als er zum Spezial-Training in der Weihnachtszeit in Kitzbühel war“, erzählt Fini Sulzenbacher. Sie und ihr Mann quartierten den jungen (und noch nicht so bekannten) Skifahrer kurzerhand bei sich ein, da in der Weihnachtszeit kein Zimmer in Kitzbühel zu bekommen war.  Ein Kinderzimmer wurde frei gemacht. Badezimmer und WC am Gang.

Geheimtraining in der Weihnachtszeit
Fini`s Bruder, der inzwischen verstorbene Christian Pravda, betreute den aufstrebenden Skifahrer damals. „Franz Klammer kam 1973 zum Geheimtraining nach Kitzbühel. Er wollte sich vorher schon die schwierigen Passagen der Streif, wie die Hausbergkante, anschauen“, erinnert sich Fini. Mehr dazu fällt ihr aber nicht mehr ein: „Naja, wir hatten ja immer viele Hausgäste und meine vier Kinder hielten mich auch auf Trab. Da ist mir der Franz Klammer nicht weiter aufgefallen - aber ungut war er sicher nicht“, lacht Fini.  

Auf dem Weg zur Bestzeit
Das Geheim-Training zur Weihnachtszeit zahlte sich aus. „In dem Jahr, wo er bei uns im Haus nächtigte, ist er danach schon eine gutes Zeit gefahren und im Jahr darauf hat er das erste Mal die Streif gewonnen“, erinnert sich Fini.

Die weitere Bedeutung des Zimmers
Später nutzte die streitbare Fini, die in der Vergangenheit vieles in der Kitzbüheler Lokalpolitik bewegt hat, das „Franz Klammer Zimmer“ als ihr Büro und Denkzimmer. „Das Zimmer hat mich noch jahrzehntelang beschäftigt. Hier habe ich alle Aktionen, wie die Rettung des Kitzbüheler Grandhotels geplant“, schmunzelt Fini.

Hat sie Franz Klammer je wieder gesehen? „Ja schon, bei den Rennen. Wir  haben uns immer gegrüßt.“
Sohn Klaus, der bekannte und erfolgreiche ehemalige Nordische Kombinierer (1 Mal Silber und 3 Mal Bronze bei Olympischen Spielen, 1 Mal  Gold und 1 Mal Silber bei Weltmeisterschaften sowie zweimaliger Gesamtweltcupsieger) traf ihn öfter.

Enkerl spielen im Klammer-Film mit
Den Film über Franz Klammer wird sich Fini sobald als möglich im Kino anschauen. Die Töchter von Sohn Klaus, Julia und Verena, sind übrigens als Statistinnen im Film zu sehen. Die Verbindung zu Franz Klammer reißt somit auch in der jüngsten Generation der Familie Sulzenbacher nicht ab. Johanna Monitzer

Bild: Die 70er-Jahre -Tapete ist noch die gleiche. Franz Klammer, der derzeit durch den Kinofilm über ihn, wieder in aller Munde ist, nächtigte 1973 bei Fini und Helmut Sulzenbacher im Kinderzimmer. Foto: Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen