Feier-fuer-zwei-Slalom-Pensionisten lizeroux2spaktuell.jpg
02.07.2022
News  
 

Feier für zwei Slalom-Pensionisten

Zwei französische Slalom-Asse, drei Siege am Ganslernhang: Das bedeutet zwei gewidmete Gondelkabinen, ein großer Empfang und die gehisste Tricolore am Hahnenkamm.

Kitzbühel | Die den beiden Kitz-Siegern gewidmeten Gondelkabinen der Hahnenkammbahn drehen schon lange ihre Runden - immerhin liegen die Triumphe der beiden ehemaligen französischen Slalomasse schon einige Jahre zurück. Während der aktiven Laufbahn hatte schlichtweg die Zeit für einen Abstecher in die sommerliche Gamsstadt gefehlt.
„Strahlemann“ Julien Lizeroux, zurückgetreten im Jänner 2021, hat am Ganslern sein erstes Weltcuprennen (23. Jänner 2000) überhaupt bestritten und neun Jahre später hier seinen ersten Sieg (25. Jänner 2009) gefeiert. 2010 habe er sich sogar über die Streif gewagt, wie der 42-Jährige erzählt: „Ich fuhr nicht ganz schnell, aber ich erfüllte mir einen Kindheitstraum.“
Lizeroux‘ langjährige Lebensgefährtin Tessa Worley - die französische Slalom-Weltmeisterin von St. Moritz 2017 hat die Abfahrtsstrecke heuer golfend (Streif-Attack) begutachtet - würde hier sogar einen Riesentorlauf „reizvoll“ finden.

Grange gewann auf zwei Slalom-Strecken
„Ein Sieg in Kitzbühel ist für die Ewigkeit“, freute sich Jean-Baptiste Grange, der am Ganslern 2008 und 2011 triumphierte. Der 37-Jährige (Rücktritt 2021) ist der einzige Athlet in der Geschichte der Hahnenkammrennen, der den Slalom-Kurs über Vorderganslern und Streif-Zielhang (2008) sowie die klassische Strecke (2011) gewinnen konnte, wie K.S.C.-Generalsekretär Jan Überall erläuterte. „Eine Gondel mit meinem Namen - das habe  ich mir immer gewünscht, erzählte Grange freudestrahlend.

Die Rennläufer der Grand Nation fühlen sich in Kitzbühel offenbar besonders wohl. 14 Athleten haben hier mit 35 Siegen zugeschlagen und liegen jetzt im Nationenranking mit der Schweiz ex aequo auf dem zweiten Platz. Jan Überall: „Am erfolgreichsten war Jean-Claude Killy, der hier sieben Mal gewonnen hat.“ Den letzten Sieg für das französische Team konnte Noel Clement 2019 erringen. Alexandra Fusser

Bilder: Die Freude über die gewidmeten Gondeln der Hahnenkammbahn war riesengroß. Julien Lizeroux mit Lebensgefährtin Tessa Worley. Jan Überall, Viktoria Veider-Walser sowie KitzSki-Vorstand Christian Wörister mit Jean-Baptiste Grange. Fotos: Hoyer, Fusser

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen