12.08.2018
News  
 

Eröffnung mit einer Weltpremiere

Mit einem cineastischen Leckerbissen startet das 6. Filmfestival Kitzbühel: die Welturaufführung der Bestseller-Verfilmung „Der Trafikant“ mit Simon Morzé und Bruno Ganz in den Hauptrollen.

Kitzbühel | Von 20. bis 26. August ist die Film-Welt wieder zu Gast in der Gamsstadt. Das sechste Filmfestival Kitzbühel (FFKB) ist längst seinen Kinderschuhen entwachsen und verfeinert sein Programm stetig.

Eröffnet wird das Filmfestival heuer mit einem wahren cineastischen Leckerbissen: der Welturaufführung der Bestseller-Verfilmung „Der Trafikant“ mit Simon Morzé und Bruno Ganz in den Hauptrollen.

Als „literarische Kostbarkeit“ wird Robert Seethalers Roman „Der Trafikant“ (2012) von der Presse hochgelobt. Und als deutsch-österreichische Kinoproduktion wurde die Geschichte im Herbst 2017 u.a. in Wien und Umgebung verfilmt. Regie führte der renommierte österreichische Film- und TV-Regisseur Nikolaus Leytner, u.a. ein Spezialist für Literaturverfilmungen. Das Drehbuch stammt von Klaus Richter und Nikolaus Leytner.

„Der Trafikant“ spielt 1937/38 in Wien und erzählt die Geschichte des 17-jährigen Franz Huchel, der als Lehrling in einer Trafik, einem kleinen Zeitungs- und Zigarrenladen, arbeitet. Einer der Stammkunden: Sigmund Freud, der zum großväterlichen Freund wird. Franz lernt das Leben und die Liebe kennen.

Premiere für zwei neue Filmpreise

Alle österreichischen Nachwuchsfilmer dürfen sich freuen: Zum ersten Mal verleihen das ÖFI und FFKB jeweils einen Preis in den neuen Kategorien „Beste Produktion Österreich“ und „Beste Regie Österreich“. Unabhängig vom offiziellen Festivalprogramm werden dabei alle abendfüllenden österreichischen Nachwuchsfilme mit einer Mindestlänge von 70 Minuten berücksichtigt, die im Zeitraum vom 1. September 2017 bis zum 1. August 2018 ihre (nationale) Kino- oder (internationale) Festivalpremiere feierten.

66 Filme stehen am Programm

66 Filme stehen diesmal am Programm, über das sich Festivalleiter Michael Reisch besonders freut: „Ich persönlich bin übrigens sehr glücklich über das diesjährige Programm und finde, dass wir einen sehr ausgeglichenen Bogen von den anspruchsvollen Wettbewerbsfilmen über die lokal-kulturell interessanten Filme der Schiene Heimat zur publikumsnahen, aber doch sehr qualitativen und ebenfalls anspruchsvollen Kinounterhaltung, gefunden haben.“

Umfangreiches Rahmenprogramm

Außerhalb des Wettbewerbs zeigt das FFKB u. a. Klassiker wie „Ein Stern fällt vom Himmel“ mit Ski-Legende Toni Sailer, im Autokino „Dirty Dancing“, „Bibi und Tina – Tohuwabohu Total“ in der Kinder- und Jugendfilmsparte sowie die  beiden Krimi-Komödien mit dem Dorfpolizisten Franz Eberhofer, „Sauerkrautkoma“ und „Grießnockerlaffäre“.

Das gesamte Programm und alle Infos zum FFKB 2018 finden Sie unter www.ffkb.at.

Beim Anzeiger gibt's Karten für das Filmfestival zu gewinnen!

Der Kitzbüheler Anzeiger verlost zu diversen Veranstaltungen im Rahmen des FFKB Karten – mitmachen lohnt sich! -> GEWINNSPIELE KITZBÜHELER ANZEIGER

Bild: Als „literarische Kostbarkeit“ wird Robert Seethalers Roman „Der Trafikant“ (2012) von der Presse hochgelobt. Der Film zum Buch feiert in Kitzbühel seine Weltpremiere. Foto: Veranstalter

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv