07.10.2021
News  
 

Erfolge auf internationalem Niveau

Tim Wafler holte in Brünn bei der Bahn-EM-Generalprobe der Elite Platz sechs und Alex Hajek bei der Junioren Straßen WM sogar Platz fünf.

Kitzbühel | Nicht weniger als 31 Starter aus zehn Nationen kämpften bei dem C1 Meeting in der mährischen Hauptstadt im olympischen Omniumbewerb um Punkte und Platzierungen. Tim Wafler, mit 19 Jahren einer der jüngsten im Elite Starterfeld, sprintete beim Scratch auf einem passablen 10. Platz und verschaffte sich somit eine gute Ausgangsposition.

Tim Wafler holte wertvolle 130 UCI Punkte
Mit Platz fünf im Temporennen und einem sehr guten vierten Platz im Ausscheidungsrennen, konnte sich der Radsport Stanger Fahrer sogar auf Platz fünf in der Zwischenwertung vorarbeiten. Beim abschließenden Punkterennen verlor der gebürtige Kitzbüheler zwar wieder einen Platz, aber Platz sechs im olympischen Omnium bringen wertvolle 130 UCI Punkte für die Weltrangliste.

Sehr zufrieden mit der Rennsaison
„Ich bin total zufrieden, sowohl mit dem Rennen als auch mit meiner ganzen Saison. Denn vor einem halben Jahr wusste ich noch gar nicht einmal, ob ich je wieder Rennen fahren kann. Jetzt bin ich nach erst vier Monaten Training bereits wieder bei der erweiterten Weltelite angelangt.
Natürlich habe ich, speziell wenn es an die Substanz geht, wie hier beim Omnium noch Defizite. Ich denke, über die Wintermonate sollte ich diese sicherlich ausmerzen können. Gerade weil ich ab Anfang Oktober zum Bundesheer einrücke. Das erste Monat ist zwar noch Grundausbildung, aber die weiteren fünf Monate kann ich mich dann als Spitzensportler voll aufs Training konzentrieren“, gibt sich Wafler für die Zukunft optimistisch.

Teamkollege Junioren Alexander Hajek
Zur selben Zeit nur rund 1.100 km westlich feierte Radsport Stanger Teamkollege, Alexander Hajek, bei der Junioren Straßen Weltmeisterschaft in Belgien seinen bisher größten Erfolg.

Absolutes Spitzenergebnis in Trento
Hajek, der Mitte September bereits bei der Straßen Europameisterschaft in Trento (I) mit Platz neun ein absolutes Spitzenergebnis einfahren konnte, konnte bei der Straßen WM im belgischen Löwen noch eins draufsetzen, und krönte seine sehr erfolgreiche Rennsaison mit Platz fünf bei der WM.

„In der letzten Kurve wäre ich fast noch gestürzt. Es war ein sehr hektisches Rennen, extreme Positionskämpfe auf dem winkeligen Kurs während des gesamten Rennens, aber es ging am Ende alles gut. Die Stimmung bei der EM in Belgien war der absolute Wahnsinn, ich kann voll zufrieden sein, ein fünfter Platz bei einer Straßen WM kann sich sehen lassen“, resümierte Hajek nach dem WM-Rennen.

Hajek ein gefragter Mann bei Profiteams
Hajek, der 2022 in die Kategorie U23 aufsteigt, ist nach dieser erfolgreichen Saison auch ein gefragter Mann bei den Profiteams. „Die Gespräche laufen, ich werde ziemlich sicher ins Ausland wechseln, mehr darf ich leider noch nicht verraten“, gibt sich Hajek noch bedeckt.

Bild: Tim Wafler vom Radsport Stanger Team in Topform. Foto: Roland Wafler

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen