20.08.2016
News  
 

Eine lange Nacht der Superlative

Die Wetterprognose, aber auch die Bands, hielten, was sie versprachen. Das legendäre Musikfestival in Fieberbrunn gehört auch nach 24 Jahren zum beliebtesten Fest in der Region.

Fieberbrunn | Eine laue Sommernacht war dem Veranstalter in seiner nunmehr 24-jährigen Geschichte kaum beschert, umso erfreuter waren alle, als nach verregneten Wochen punktgenau zur Veranstaltung der Sommer zurück kam. Somit stand einer Musiknacht der Superlative nichts mehr im Wege. Stan Webb und Rudy Rotta fühlten sich auf der Bühne wohl und brachten mit ihrem Bluesrock das Publikum zum Toben. Rudy überraschte mit Publikumsnähe und selbst ein kurzer Stromausfall verdarb ihm seine Laune nicht.

Auch Stan Webb schmetterte mit seinen Chicken Shack einen Song nach dem anderen in das tanzfreudige Publikum und wickelte alle mit seinen Slow-Blues Gitarrensoli um den Finger. Für das Warm-up auf den jeweiligen Bühnen sorgte zum einen „Panther Session“ und die 8-köpfige Wiener Bluesformation Geoffrey GoodmanKing. In gewohnter Manier ging es ab 19.30 Uhr auch in den Lokalen mit den Ladies beim Metzgerwirt und Chris May im Café Ilius weiter.

Ein weiterer Fixpunkt ist die heimische Musikkapelle, die es immer wieder schafft erstens beim Einmarsch durch die Menschenmenge zu marschieren und zweitens mit einem grandiosen Konzert zu überzeugen. Schlag Mitternacht rollte dann eine weitere geballte Soundwelle durch die Lokale der Bourbon Street,  „Chris Shermer“ begeisterte im Castello, „69 In The Shade“ rockte im Wigman ab und die Hellfreaks (Riverhouse) und „The Howling Muffs“ (D+D Tenne) schraubten die Dezibel zur Freude des Publikums noch mal ordentlich nach oben. Anita Lutzmann

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv