Eine-Hochzeit-fuer-das-perfekte-Foto hochzeit3spbez.jpg
16.02.2021
News  
 

Eine Hochzeit für das perfekte Foto

Was mit einer spontanen Idee startete, endete beim Austrian Wedding Award mit dem dritten Platz in der Kategorie „Bestes Styled Shoot Team“. Ein aufwendiges Hochzeitsshooting mit Blumen, Karten, Tischdeko und Brautpaar starteten zwei Brixentaler Fotografinnen mit Hochzeitsplanerin Alexandra Wunderer aus Kitzbühel.

Kitzbühel, Westendorf | Die Idee eines arrangierten Fotoshootings schwebte den Hochzeitsfotografinnen Silvia Fuchs und Katharina Beihammer schon länger im Gedächtnis herum. Mit vielen Absagen im Jahr 2020 wurd dann auch der nötige Platz im Terminkalender frei. Dabei wurde nichts dem Zufall überlassen und mit Hochzeitsplanerin Alexandra Wunderer aus Kitzbühel die Idee in die Tat umgesetzt. „Die Ausrede keine Zeit zu haben gab es nicht mehr“, erzählt Fuchs und so wurden weitere Meister ihres Faches mit ins Boot geholt. Neben Frisör, Blumen- und Tischdeko galt es die Hochzeitstorte und die passende Papeterie zu gestalten. Ausleben durfte sich auch Angela McMurtrie von Blumen Koppelmann: „Zu dem vorgegebenen Motto galt es die Blüten, die zur Jahreszeit passen, auszuwählen“.
Vorteil eines arrangierten Shootings erklärt Fuchs: „Wir wollten sehen was mit Kreativität alles möglich ist.“ Denn oftmals sind alle Ideen des Brautpaars nicht umsetzbar: die gewünschte Frisur hält nicht den ganzen Tag, die aufwendige Tischdeko ist zu teuer oder für die Fotolocation fehlt die Zeit. „Wir wollten bis an die Grenzen gehen“, sagt Fuchs rückblickend. So gab es elegante Dekoration, opulenten Blumenschmuck und extravagante süße Kreationen.

Kleine Pannen mit Erfahrung gemeistert
Der große Tag war dann im August. Gemeinsam fuhr das rund zehnköpfige Team auf die Alm um alles vorzubereiten. „Nach vier Stunden Aufbau konnten wir mit dem Fotografieren beginnen“, erklärt Wunderer. Und dabei lief nicht alles nach Plan. „Wir hatten auf der Hütte ein Problem mit dem Strom“, sagt Fuchs. Somit galt es (anfangs) ohne Glätteisen und Lockenstab zu improvisieren. Und auch das Wetter hielt sich nicht an die sonnige Vorhersage: Es begann zu regnen. Das tollste an dem Tag? „Die Motivation von allen, und dass jeder mit soviel Einsatz mitgemacht hat“, sag Fuchs. Brautpaare wissen, wie aufwendig eine Hochzeitsorganisation ist. Warum tut man sich dies für ein Shooting an? „Es war teilweise anstrengend, aber wir haben die Aufgaben ja auf zehn Personen aufgeteilt“, schildert Wunderer, die sich gerade ein zweites Standbein als Hochzeitsplanerin aufbaut.
Das Beste mit den Fotos hat man dann noch im Anschluss gemacht: Sie beim Austrian Wedding Award eingereicht.

Einziges Tiroler Projekt bei der Auszeichnung
Über 600 Projekte in 30 Kategorien wurden eingereicht, als einziges Projekt aus Tirol schaffte es das Shooting „Very Berry“ unter die diesjährigen Finalisten und belegte Platz 3 in der Kategorie „Bestes Styled Shoot Team“. Obwohl die Teilnahme nicht das Ziel war, ist die Freude über den dritten Platz rießig. „In der Hochzeitsbranche ist dies der Oscar“, freut sich das Team. Und nun liegt das Augenmerk wieder auf den echten Brautpaare, denn heuer soll wieder fleißig „Ja“ gesagt werden. Verena Mühlbacher

Bilder: Das Model-Brautpaar inmitten der opulenten Dekoration mit Kerzen und Blumen nach dem Motto „Very Berry“ stand im Mittelpunkt. Fotos: Silvia Fuchs, Katharina Beihammer

Mit viel Enthusiasmus stellte das Team eine Hochzeit nach. Neben einer einmaligen Erfahrung wurde dies mit einem Stockerlplatz gekrönt.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen