Bike Funday

 
 
Kitzbüheler Anzeiger
22.06.2024
News  
 

Eine Hilfestellung für das „Pickerl“

Betriebsanlagengenehmigung – schon das Wort ist sperrig. Auch der Umgang damit hat für so manchen Unternehmer seine Tücken – ein „Praxis-Leitfaden“ der Jungen Wirtschaft gab Hilfestellung dabei.  

Kitzbühel | Wertvolle Tipps hatten Elisabeth Obermoser von der BH Kitzbühel sowie Wirtschaftskammer-Experte Ingobert Knapp für die Teilnehmer des Treffens im Gepäck. 

Besonders, wenn ein Betrieb übergeben wird, rückt die Betriebsanlagengenehmigung wieder ins Zentrum. „Sich gut vorbereiten und entsprechend planen – dann erlebt man keine Überraschungen. Laufende Kontrolle und Evaluierung wie bei der Gesundenuntersuchung ist dabei das Wesentliche“, unterstreicht Knapp gegenüber dem Kitzbüheler Anzeiger. An diesem Abend wurden den Teilnehmern Schritt für Schritt die wichtigsten Fragen erläutert. 

Verzögerungen vermeiden
Zudem gab es Praxistipps zur Erstellung der Einreichunterlagen und eine Übersicht über den Ablauf des Genehmigungsverfahrens. Wohl mit am wichtigsten waren die Strategien, um Verzögerungen zu vermeiden. Hilfestellung gibt es u.a. von der Wirtschaftskammer Tirol im Rahmen der geförderten Betriebsanlagenberatung. Initiativen wie der „Praxis-Leitfaden“ sollen die Scheu nehmen: „Wir wollten den Einzelnen mit dieser Veranstaltung abholen und Strategien anbieten“, so Knapp. Elisabeth Galehr

Bild: Ingobert Knapp, Patrick Schönauer und Elisabeth Obermoser begleiteten durch den Abend. Foto: JW Kitzbühel 

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen