23.10.2018
News  
 

Dritter Tag der offenen Hoteltür

Offene Türen sind bei Hotels ja an sich nichts Neues, ist das Gäste empfangen doch ihr Geschäft. Beim „Tag der offenen Hoteltür“ geht es aber um die zukünftigen Mitarbeiter. Sie bekommen auf diesem Weg einen Einblick in den Betrieb und den Beruf.

Bezirk   | Fachkräftemangel im Tourismus ist vor allem im tourismusintensiven Westen ein drängendes Problem. Daher wurde vor drei Jahren der „Tag der offenen Hoteltür“ von der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) ins Leben gerufen. Die Aktion ist ein Baustein der Initiative „Mach Karriere im Hotel“, die den Nachwuchs im Tourismus nachhaltig sichern soll. Österreichweit öffneten heuer 170 Hotels ihre Tore, um interessierten Jugendlichen und deren Familien zu zeigen, wie der Alltag im Hotel funktioniert. Im Bezirk Kitzbühel waren heuer erstmals die Pletzergruppe mit ihren beiden Hopfgartener Hotels (Hohe Salve und Familotel) sowie der Kitzhof in Kitzbühel, der Strasserwirt in St. Ulrich und das Hotel Kitzspitz in St. Jakob an Bord. Aktionen wie ein Cocktail-Mix-Kurs, Zimmer-Memory oder Schnitzeljagden durch den Betrieb brachten zusätzlich Schwung in das „Abenteuer Hotel“.

Bewusstsein für das Arbeiten im Hotel

Michaela Reitterer, Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), zog eine positive Bilanz über den österreichweiten Tag und hatte gleichzeitig eine Ankündigung parat: „Das Interesse ist ungebrochen groß. Die nächste gute Nachricht, Österreichs Top-Betriebe stellen in den nächsten Jahren noch mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein.“

Leuchtturm-Aktionen wie der Tag der offenen Tür dienen dazu, Bewusstsein für den Karriereweg im Hotel zu schaffen. Langfristig punktet ein Betrieb aber eher mit Mitarbeiter-Benefits, um qualifiziertes Personal zu halten und zu finden: „Etwa unser Firmenkindergarten oder das betriebliche Gesundheitsmanagement“, schildert Hohe-Salve-Hotelmanager Florian Partel gegenüber dem Kitzbüheler Anzeiger. Wegen des „Move & Relax“-Konzeptes ortet er ein starkes Interesse der Menschen aus der Region an dem Resort. Aktuell werden in den Pletzer Resorts 14 Lehrlinge ausgebildet. Auch Bildungslandesrätin Beate Palfrader ist die Tourismusausbildung ein Anliegen: „Unsere hochwertige Tourismusausbildung steht weltweit für Excellence. Wer in der heimischen Top-Hotellerie gelernt hat, dem stehen weltweit alle Türen offen.“ Elisabeth Galehr

Bild: Nicole Ortner (Hohe Salve Resort)  hatte einige Aufgaben vorbereitet. Hotelmanager Florian Partel führte die Gäste durch das Haus. Foto: Galehr

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv