11.01.2020
News  
 

Drei Mal etwas für die Lachmuskeln

Eine Scheidung mit Hindernissen, eine Leiche die plötzlich lebendig wird und ein Kuhhandel der anderen Art – in drei Einaktern brillieren die Darsteller der Volksbühne Hochfilzen. Bei der Premiere gab es viel Applaus.

Hochfilzen | Die Volksbühne Hochfilzen hat sich in ihrer Winterspielsaison dieses Mal für kein langes Stück, sondern für drei kurze Schwänke entschieden. Unter der Spielleitung von Manuel Schmidt präsentieren zwölf Darsteller Heiteres zum Lachen und Schmunzeln.

Szenenapplaus
Im ersten Einakter „D‘Scheidung“ von Ferdl Weiss hat der örtliche Pfarrer (Christian Schmider) mit dem Ehepaar Hegmoser (Matthias Maier und Monika Putz) einen harten Brocken vor sich. Die beiden Streithähne würden sich am liebsten die Köpfe einschlagen. Da hilft nur göttliche Fügung oder die neugierige Pfarrersköchin (Michaela Kandler)...

Tod oder lebendig?
Von allen guten Geistern verlassen ist hingegen Erbonkel Franz (Johann Pletzenauer)im zweiten Streich der Volksbühne „Die lebendig‘ Leich“ von Michl Lang. Er inszeniert gemeinsam mit Freund Bohner (Josef Schwaiger) und Haushälterin (Rosmarie Schwaiger) seinen Tod, um die geldgierige Verwandtschaft – die von  Sophia und Michaela Kandler, Harald Koeck, Peter Trixl und Monika Putz zum besten gegeben wird – auf`s Korn zu nehmen  Ein geisterhafter Spaß!

Von Kühen und Bräuten
Zum Finale sorgt der grandiose Verwechslungsschwank „Die Preiskuah“ von Sepp Faltermeier für zahlreiche Lacher. Jungbauer Simmerl (Mario Wimmer) kommt auf den Hof der Familie Obermoser, mit der Absicht, um die  Hand von Tochter Hanni (Andrea Hoermann) anzuhalten. Bauer Obermoser (Josef Schwaiger) erwartet jedoch auch Jungbauer Martl (Peter Trixl), der eine Kuh erwerben will. Da verliert selbst Mutter Resl (Rosmarie Schwaiger) den Durchblick.
Die Volksbühne Hochfilzen zeigt, dass es nicht immer ein langes Stück sein muss, um einen kurzweiligen Abend zu garantieren. Das Publikum lachte viel und belohnte die Darbietungen mit viel Applaus. Besonders erwähnt werden müssen auch noch die aufwendigen Bühnenbilder, die mit viel Liebe zum Detail die Szenerie perfekt machten.

Mehr Fotos findest du in unserer FOTOGALERIE!

Weitere Spieltermine
Die Volksbühne Hochfilzen spielt die drei heiteren Einakter „D`Scheidung“, „Die lebendig‘ Leich“ und „Die Preiskuah“ noch am 18. Jänner sowie am 1., 5. und 22. Februar jeweils um 20 Uhr im Kulturhaus Hochfilzen. Nachmittagsvorstellung am 16. Februar um 14 Uhr. Platzreservierung unter 0699/121 26 504. Johanna Monitzer

Eine heikle Angelegenheit muss der örtliche Pfarrer (Christian Schmider) in „D`Scheidung“ erledigen. Das Ehepaar Hegmoser (Monika Putz und Matthias Maier) will sich mit göttlichem Segen scheiden lassen. Foto: Johanna Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen