Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben
 
 
18.08.2019
News  
 

Ding Dong – wer steht vor der Tür?

Im Mietshaus der Bühne Kirchberg geht es rund. Keiner hält sich an die Hausordnung. Obacht also, wenn Frau Zitzelsberger an der Tür läutet.

Kirchberg | Ding Dong – wer steht vor der Tür? Ernestine Zitzelsberger hat im Mehrparteien-Mietshaus alles im Blick. So entgeht ihr auch nicht, dass Frau Armbrust ihre Kammer untervermietet hat. Unerhört! Das verstößt gegen die Hausordnung und muss sofort weitergetratscht werden. Ihr Nachbar Ewald Brummer und der Hauswirt Wendolin Seckchen sind außer sich. So eine Frechheit! Da tritt Brummers Neffe auf den Plan und quartiert sich ebenso „illegal“ als Untermieter ein. Und die Untermieterin von Frau Armbrust? Die verdreht allen gehörig den Kopf. Frau Zitzelsberger kommt mit dem Tratschen gar nicht mehr nach.

Szenenapplaus
Die Bühne Kirchberg hat sich mittlerweile einen Namen für feinsinnigen Humor gemacht. So sorgen die Kirchberger mit dem Komödienklassiker aus den 60er Jahren „Tratsch im Treppenhaus“ aus der Feder von Jens Exler erneut für zahlreiche Lacher und heitere Theaterstunden.

Eine schwungvolle Inszenierung
Regisseurin Laura Hammerle inszeniert das turbulente Treiben im Treppenhaus mit viel Schwung und ohne unnötige Längen. Monika Steiner ist als Tratschweib „Ernestine Zitzelsberger“ eine Wucht. Martina Adelsberger und Sepp Pöll begeistern als zunächst „befeindete“ Nachbarn. Als Metzger und Hausherr wird Sepp Rass von seinen Mietern beinahe in den Wahnsinn getrieben. Oder ist doch eher die sexy Untermieterin „Helga“ schuld? Perfekt verkörpert von Petra Krimbacher. Eine sehr „coole“ Performance gibt Zoran Marjanovic als Neffe „Dieter“ ab.  Wolfgang Reiter macht das Ensemble als hitziger „Herr Seefeld“ komplett.
Der lustige Schlagabtausch zwischen den Mietern ist nur zu empfehlen. Die Bühne Kirchberg erntete bei der Premiere am vergangenen Freitagabend viel Applaus. Zu Recht!

Weitere Spieltermine bis 7. September
„Tratsch im Treppenhaus“ wird noch am 16. und 28. August sowie am 4. und  7. September um 20 Uhr in der arena365 in Kirchberg gezeigt. Am 25. August und 1. September beginnt die Vorstellung bereits um 18 Uhr.
Eintrittskarten mit Sitzplatzreservierung beim Tourisumsverband oder im Reisebüro Kirchberg. Restkarten gibt es an der Abendkasse. Johanna Monitzer 
Mehr Fotos sehen Sie in unserer BILDERGALERIE


Nachbarschafts-Hass: Ewald Brummer (Sepp Pöll) und Gundula Armbrust (Martina Adelsberger) haben sich (noch) nicht viel zu sagen. Fotos: Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen