13.06.2022
News  
 

Chef über 9.000 Milchbauern

Mit Stefan Lindner soll erstmals ein Tiroler als Obmann der mächtigen Berglandmilch an der Spitze stehen. Wenn auch die Wahl in bäuerlichen Kreisen schon als fix gilt, zeigt sich der Oberndorfer noch zurückhaltend.

Oberndorf | 46 Jahre alt, zweifacher Familienvater, Bauer mit Leib und Seele – der Oberndorfer „Schörgererbauer“ Stefan Lindner kennt das Milchgeschäft wie seine Westentasche. Bereits seit über zehn Jahren steht er der Tirol Milch, und damit einem Betrieb mit 230 Mitarbeitern und fast 3.000 Milchlieferanten, als Obmann vor.

Jetzt steht ein weiterer Karriereschritt an, den Lindner allerdings noch sehr vorsichtig bestätigt  – so soll er Ende Juni als Obmann der Berglandmilch gewählt werden. „Ja es stimmt, es gibt einen Wahlvorschlag mit meinem Namen. Und ich freue mich darüber auch“, betont Lindner, der in seinem Betrieb 45 Kühe hat. Samt Nachzucht sind es insgesamt 100 Tiere, die beim „Schörgerer“ im Stall stehen. Rund zwei Drittel seiner Milch gehen an die Tirol Milch, ein Drittel wird im eigenen Betrieb für den Hofladen bzw. auch für den von der Schwester Christine geführten „Penzinghof“ verarbeitet. Mit im Betrieb auch Bruder Andreas, der käst und die Produkte auch am St. Johanner Wochenmarkt vertreibt. Außerdem gibt es auch Legehennen und Molkeschweine am Hof.

Lindner legt andere Funktionen zurück
Stefan Lindner ist derzeit u.a. noch in weiteren Gremien, u.a. bei der Rinderzucht Austria, engagiert. All diese Funktionen, auch die Obmannschaft bei der Tirol Milch, werde er nach erfolgreicher Wahl in neue Hände legen, kündigt Lindner an.
Die Obmannschaft bei der Berglandmilch ist auch daher etwas Besonderes, weil dieser Posten bisher fest in oberösterreichischer Hand war. Mit der Kandidatur des Oberndorfers entschieden sich die Spitzen übrigens für ihren erfahrensten Mandatar und nicht für den ursprünglich als Favoriten gehandelten Johannes Zehetner aus Kallham, heißt es. Der 45-jährige Hausruckviertler soll jedoch Aufsichtsratschef werden.

Rund 200 Eigentümervertreter der 9.000 Berglandmilch-Bauern müssen den Wahlvorschlag Ende Juni bestätigen. „Wenn diese Wahl vorbei ist, kann ich auch mehr dazu sagen“, betont Lindner.
Übrigens ist Stefan Lindner für eine weitere Leidenschaft im Bezirk wohlbekannt - der begeisterte Skifahrer ist bei den Hahnenkamm-Rennen seit Jahren Pistenchef am Ganslernhang. Margret Klausner

Bild: Der Oberndorfer Stefan Lindner ist Landwirt mit Leib und Seele. Seit 2010 ist er Genossenschaftsobmann der Tirol Milch. Foto: Lindner

Daten & Fakten - Das Unternehmen Berglandmilch
Mit 88,26 Prozent stellten vor zwölf Jahren die Delegierten der Tirol Milch die Weichen komplett neu und fusionierten mit der „Berglandmilch“ aus Oberösterreich. Rund 9.000 Bauern liefern ihre Milch an deren Molkereien, davon sind 2.980 Tiroler. Die gesamte Berglandmilch-Gruppe gehört übrigens zu 100 Prozent den Landwirten.

Die „Berglandmilch“ erwirtschaftete im Jahr 2020 einen Umsatz von rund einer Milliarde Euro. Es wurden rund 1,3 Milliarden Kilogramm Milch verarbeitet. Die Produktpalette umfasst unter anderem die Marken Tirol Milch, Stainzer Milch sowie Latella und die Schärdinger Produkte.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen