08.06.2017
News  
 

Bittere Niederlage im Cup-Finale

Kitzbühel spielte im Tirol Cup Finale gegen Wörgl. Dieses Spiel war somit auch ein erster Härtetest für die mögliche Regionalliga-Saison im kommenden Jahr.

Tirol Cup | Bei herrlichem Fußballwetter spielte der FC Kitzbühel am Pfingstmontag im Rahmen des Kerschdorfer Tirol Cups das Finale gegen Wörgl. In den Anfangsminuten der Partie tasteten sich die beiden Mannschaften ab und versuchten in der Abwehr sicher zu stehen. Der SV Wörgl erspielte sich in dieser Phase leichte Vorteile und hatte die ein oder andere Halb-Chance, die aber Kitzbühels Defensive entschärfen konnte. In weiterer Folge der Partie kam Kitzbühel immer besser ins Spiel und verbuchte auch die ersten Tormöglichkeiten. In der 40. Spielminute wurde Yigit Baydar wunderschön freigespielt und erzielte trocken die 0:1-Führung für Kitzbühel. Mit dieser knappen Führung ging es dann kurz darauf auch in die Halbzeitpause.

1:2-Führung reichte nicht

Nach dem Seitenwechsel startete Kitzbühel gut in die zweite Hälfte und hatte zunächst ein Chancenplus. Richtig zwingend wurde die Elf aber nicht. In der 67. Spielminute schoss der SV Wörgl durch Silvano Brandl den Ausgleich. Folglich wurde der Regionalligist stärker und versuchte nun, auf den Sieg zu spielen. Bitter für Kitzbühel, der verletzungsbedingte Wechsel von Bojan Margic, für ihn kam Tayshan Sami Hayden Smith. Die Elf von Trainer Alexander Markl musste im Vorhinein schon auf Thomas Hartl, Andreas Landerl und Christian Pauli verzichten. In der 85. Minute erzielte Roy Meulendijks nach einem schnellen Vorstoß die 1:2-Führung für Kitzbühel, die aber postwendend von Wörgl ausgeglichen werden konnte. So hieß es nach 90 Minuten 2:2. Am Ende musste sich der FC Kitzbühel im Elfmeterschießen geschlagen geben.
Stefan Adelsberger

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook