Kitzanzeiger EM Tippspiel

 
 
Kitzbüheler Anzeiger
21.07.2023
News  
 

Bike-Elite kämpft um Meistertitel

Das Who is Who der österreichischen Mountainbike-Szene kämpft am Samstag in Oberndorf um den prestigeträchtigen Österreichischen Staatsmeistertitel.

Oberndorf | Alles, was im österreichischen Mountainbike-Sport Rang und Namen hat, trifft sich am Wochenende auf den OD Trails. Spektakuläre Rennen auf dem drei Kilometer langen Rundkurs sind also garantiert. Die Zuschauer dürfen sich vor allem bei den Damen auf ein hochklassiges Duell zwischen der amtierenden Marathon-Weltmeisterin Mona Mitterwallner und JuniorenVizeweltmeisterin Laura Stigger freuen. Die beiden zählen aktuell zur absoluten Weltspitze und beide wollen mit dem österreichischen Meistertrikot im Gepäck zu den Weltmeisterschaften in zwei Wochen nach Schottland reisen.

Titelanwärter freut sich auf sein Heimrennen
Das gilt auch für den aktuell besten österreichischen Herren, der bei seinem Heimrennen seine derzeitige Top-Form auch vor Freunden und Fans unter Beweis stellen will. Auch wenn Max Foidl inzwischen nur noch selten nach St. Johann kommt, ist es für den Olympia-Teilnehmer von 2020 etwas Besonderes, in Oberndorf am Start zu stehen. „Momentan bin ich noch recht entspannt und freue mich auf die Zeit in der Heimat. Aber bis zum Wochenende wird die Nervosität bestimmt steigen, vor heimischem Publikum fährt man doch nicht so oft ein so wichtiges Rennen. Aber ich freue mich schon sehr darauf.“

Für den Profi im KTM Factory MTB Team ist das Rennen auf den OD Trails eine wichtige Standortbestimmung auf dem Weg zu den Weltmeisterschaften. „Der Frühling lief für mich nicht ganz so nach Plan, aber im letzten Weltcuprennen konnte ich mit Platz 18 endlich zeigen, was ich d‘rauf habe“, blickt Foidl zuversichtlich aufs Wochenende, wo mit Gregor Raggl und Charly Markt aber zwei harte Konkurrenten auf den Meistertitel warten.

Spektakulärer Rundkurs sorgt für Spannung
Für Max Foidl und die anderen österreichischen Profis ist es übrigens der erste Kontakt mit der noch relativ neuen Cross-Country-Strecke in Oberndorf. Organisator Kurt Exenberger und sein Team arbeiten bereits fleißig daran, aus den bestehenden Trails einen staatsmeisterschaftswürdigen Kurs zu zaubern, der auch den Profis alles abverlangen wird. „Damit es nicht nur einmal bergauf und dann wieder bergab geht, werden wir einige Übergangspassagen einbauen, die die Teilnehmer sowohl technisch als auch konditionell ordentlich fordern. Zuschauen zahlt sich in jedem Fall aus, denn so eine Gelegenheit, die absoluten Top-Fahrer hautnah zu erleben, gibts bei uns in der Region nicht oft.“

Zuschauer beim Cross-Country mittendrin
Los geht es für die rund 70 gemeldeten Lizenz-Fahrer bereits am Freitag um 17 Uhr mit dem ersten offiziellen Training. Die Entscheidung um den Staatsmeistertitel fällt dann am Samstag ab 15 Uhr. Auf die Profis warten insgesamt neun Runden, ehe nach rund 90 Minuten der Sieger gekürt wird. Die Rennen im Cross-Country gelten als besonders spektakulär und die kompakte Strecke ist für Zuschauer aus jeder Position gut einsehbar. Gefahren wird natürlich bei jedem Wetter. Sabine Huber 

Bild: Der gebürtige St. Johanner Max Foidl ist inzwischen auf den Trails der ganzen Welt zu Hause, dementsprechend groß ist seine Vorfreude auf das so wichtige Rennen „dahoam“. Foto: Piotr Staron

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen