04.10.2020
News  
 

Bewährungsprobe geschafft

Spannend ist der Start in ein neues Kindergartenjahr immer. Eine besondere Bewährungsprobe war er für die Mitarbeiterinnen in Kirchdorf. Ein positives Corona-Testergebnis galt es zu meistern.

Kirchdorf | Ein wenig ruhiger und auch einfacher hätte sich Laura Reitstätter, die neue Kindergartenleiterin in Kirchdorf, ihren Start gewünscht. Seit sechs Monaten ist sie vor Ort und heuer werden knapp 100 Kinder in der Gemeinde betreut. In Woche 2 am Mittwochabend kam dann die Hiobsbotschaft: Eine Mitarbeiterin hat einen positiven Corona-Test abgegeben. Noch am Abend galt es, die ersten Maßnahmen zu setzen und die Eltern der betroffenen Kindergartengruppe zu informieren.

Kindergruppe zwei Tage lang gesperrt
„Es gab einen Bescheid von der Bezirkshauptmannschaft, die betroffene Gruppe zwei Tage lang zu sperren“, schildert Reitstätter. Keine einfache Aufgabe war das Contacttracking, da man im Kindergarten auf ein offenes Konzept setzt und auch die Mitarbeiter für verschiedene Aufgaben eingesetzt werden. Am nächsten Tag traf sich die Kindergartenleiterin bereits in den frühen Morgenstunden mit den Verantwortlichen der Gemeinde, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen.

Auf offene Kommunikation gesetzt
Die Gemeinde selbst musste bzw. konnte keine eigenen Schritte setzen. „Wir durften eigenmächtig nicht handeln. Die Bezirkshauptmannschaft hat die Schritte vorgegeben“, sagt Amtsleiter Christopher Innerkofler und ergänzt, dass auf Offenheit gesetzt wurde. Donnerstagfrüh wurden alle Eltern beim Bringen der Kinder über den aktuellen Stand informiert. Einige entschlossen sich, die Kinder wieder mitzunehmen bzw. am Freitag daheim zu bleiben. „Die Eltern haben sehr positiv darauf reagiert“, sagt die junge Kindergartenleiterin.
Außerdem entschied man sich von Gemeindeseite noch für einige kurzfristige Änderungen. „Auf freiwilliger Basis haben wir die Sammelgruppe in der Früh eingestellt, sodass alle Kinder gleich in ihre Stammgruppe gehen konnten“, sagt Innerkofler und ergänzt, dass die Kindergartengebühren für diese Tage ausgesetzt werden und es keine Kindergartenpflicht gibt.

Alle Mitarbeiter getestet
In Absprache mit der Bezirkshauptmannschaft wurde das ganze Kindergartenpersonal getestet. Die Kinder in der betroffenen Gruppe mussten keine Proben abgeben.
Erleichterung machte sich dann ab Samstagnachmittag beim Team des Kindergartens breit: alle Tests waren negativ. Es gab keine weiteren Ansteckungen. Mit Stand Dienstag, 9 Uhr, gibt es fünf Coronafälle in Kirchdorf.

Personal noch in Quarantäne
Der Kindergartenbetrieb läuft nun fast wieder im Normalbetrieb. Mit Montag durften alle Kinder den Kindergarten besuchen, das betroffene Personal, welches in unmittelbarem Kontakt mit der Infizierten stand, muss trotz negativem Test diese Woche noch daheim in Quarantäne verbringen.
Als „interessant“ bezeichnet Reitstätter die vergangene Woche und ist froh, dass die gesetzten Maßnahmen alle von der Bezirkshauptmannschaft vorgegeben wurden. Verena Mühlbacher

Bild: Eine Kindergartengruppe wurde für zwei Tage von der Bezirkshauptmannschaft gesperrt.Foto: pixabay

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen