31.10.2020
News  
 

Bewährtes Team bleibt am Ruder

Einigkeit bei Entscheidungen, Einigkeit beim Weg in die Zukunft und Einigkeit bei den Wahlen: Die Generalversammlung des Tourismusverbandes Wilder Kaiser ging harmonisch über die Bühne. Grund dafür ist die gute Zusammenarbeit zwischen den vier Orten.

Söll, Going | Bereits bei der Erstellung der Listen haben sich die vier Mitgliedsgemeinden zusammengetan und so gab es nur einen Wahlvorschlag. Aus dem Aufsichtsrat heraus wurde der Vorstand für die kommenden fünf Jahre gewählt. In bewährter Weise steht Johann Adelsberger dem Tourismusverband als Obmann vor und geht somit in seine dritte Periode. Seine Stellvertreter sind Klaus Exenberger und Georg Horngacher, der Söller ist erstmals im Vorstand gewählt. Als Aufsichtsrat bleibt Walter Eisenmann dem Tourismusverband treu, als Stellvertreter unterstützt ihn Peter Landlinger, kooptiert wurde Manfred Hautz. Während der Vorstand fest in männlicher Hand bleibt, setzt sich der 12-köpfige Aufsichtsrat zum ersten Mal aus jeweils sechs Frauen und Männern zusammen, darunter sind drei neugewählte Mitglieder.

Versammlung per Livestream
Neben all der Einigkeit gab es Fortschrittliches zu entdecken. Erstmals in Tirol konnte die Versammlung per Livestream mitverfolgt werden. Die Übertragung hat gut funktioniert, durchschnittlich waren rund 60 Interessierte daheim vorm Computer bei der Sitzung dabei.

Disziplin und Motivation im Winter
Seit fast zehn Jahren gibt Geschäftsführer Lukas Krösslhuber die Marschrichtung für die Zukunft vor. Arbeitsschwerpunkt bleibt weiterhin die Umsetzung der Strategie 2024.
In den nächsten Wochen und Monaten wird das Innenmarketing weiter ausgebaut und auf Digitalisierung gesetzt. „Wir wollen versuchen, eine Speerspitze zu sein“, sagt Krösslhuber. Schnelligkeit und Flexibilität sind derzeit auf dem Markt gefragt.

Für den Winter sieht er flexible Stornobedingungen, maximal 3 bis 7 Tage vor Urlaub, als besonders wichtig und appelliert an die Disziplin jedes Einzelnen. „Wir haben gute Chancen, wenn wir die Zahlen in den Griff bekommen“, sagt der Geschäftsführer. Die gute Sommersaison trotz der schwierigen Ausgangslage gibt uns recht. Auch im kommenden Winter will der TVB von der guten Lage profitieren durch die Grenznähe kommen viele Kurzurlauber und Stammgästen in die Region. Informationen über Sicherheitsmaßnahmen, Mitarbeiter-Tests und die Registrierung müssen laut Krösselhuber stets verfügbar sein. Verena Mühlbacher

Bild: Der alte und neue Obmann: Johann Adelsberger aus Going bleibt an der Spitze des TVB Wilder Kaiser. Foto: TVB Wilder Kaiser

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen