Baustart-fuer-Betreuungszentrum- kinderbetreuung4spaktuell.jpg
11.03.2020
News  
 

Baustart für Betreuungszentrum

Um 8,1 Millionen Euro entsteht in St. Johann ein modernes Kinderbetreuungszentrum. Ein wichtiges Projekt, welches den finanziellen Spielraum der Gemeinde in den nächsten Jahren jedoch etwas einschränken wird.

St. Johann | Noch bevor der letzte Schnee geschmolzen ist, geht es in St. Johann nun los mit dem Bau des Kinderbetreuungszentrums. Auf dem „Elbogenfeld“ westlich vom Ortskern mit Anbindung an die Innsbruckerstraße entsteht ein modernes Zentrum mit Kindergarten und Kinderkrippe.
Die Baukosten betragen rund 8,1 Millionen Euro. „Die Freude ist groß, aber es handelt sich dabei um keine kleine Investition. Unser finanzieller Spielraum wird dadurch in den nächsten Jahren ein wenig beschränkt sein“, betonte Bürgermeister Hubert Almberger (VP) beim Spatenstich am vergangenen Mittwoch.

Vorzeigeprojekt in Sachen Energieeffizienz
Aufgrund einer Umstellung in den Förderrichtlinien musste die Gemeinde nachbessern und die Kubatur erhöhen, sodass sich die Baukosten um rund 600.000 Euro erhöht haben. Auch die Energieeffizienz ließ sich die Gemeinde noch extra etwas kosten. Das Gebäude wird mit einer Klimaaktiv-Zertifizierung in Hybridbauweise errichtet.  „Wir sind eine e5-Gemeinde und müssen das auch vorleben“, erklärt der Bürgermeister.

Das Land Tirol fördert mit 33 Prozent
Das Land Tirol fördert den Bau des Kinderbetreuungszentrums mit 33 Prozent. Bildungs-LRin Beate Palfrader (VP) freute sich über das Engagement in St. Johann. „Gratulation für so ein tolles Projekt. Es ist zwar teuer, aber eine wichtige Investition in die Zukunft.“ Die Landesrätin erinnert sich zurück, wie die Situation noch vor zehn Jahren war: „Damals wurde ich in Sachen Ausbau der Kinderbetreuung eher belächelt.“
Die Zeiten haben sich geändert. Kinderbetreuung ist wichtiger denn je. Die Marktgemeinde St. Johann verzeichnet schon seit Jahren vermehrten Bedarf an Plätzen.

Wie viele Gruppen wird es geben?
Im neuen Kinderzentrum ist die Unterbringung einer Kinderkrippe mit vier Gruppen und eines Kindergartens mit sieben Gruppen vorgesehen. Der Kindergarten in der Bahnhofstraße, der derzeit in zwei Häusern untergebracht ist, wird in das neue Zentrum übersiedeln. Ebenso die Kinderkrippe „Spatzennest“ vom Schwimmbadweg. Insgesamt werden 84 neue Plätze geschaffen.

Wann wird es fertig gestellt?
Das Kinderbetreuungszentrum soll bis zum Schuljahr 2021/22 fertig sein. Die St. Johanner Architektengruppe P3, die aus einem anonymen Wettbewerb als Sieger hervor ging, zeigt sich für die Planungen verantwortlich. Der Bau wird terrassenförmig angelegt mit zwei lichtdurchfluteten Geschossen sowie vielen Frei- und Grünflächen. Die Nettoraumfläche beträgt 2.150 Quadratmeter.

Was sonst noch auf dem Grundstück geplant ist
Das Kinderbetreuungszentrum soll aber nicht das einzige Projekt auf dem Elbogenfeld bleiben. Auf dem 2017 von der Gemeinde erworbenen knapp 6.000 Quadratmeter großen  Grundstück ist zudem die Ansiedelung von sozialem Wohnbau und Gewerbe geplant. Wann mit der Realisierung begonnen wird, ist derzeit noch offen. Johanna Monitzer

Fotos: 1-2-3 schaufeln! Große Freude und Großaufgebot der Lokalpolitik sowie Verantwortlichen beim Spatenstich für das Kinderbetreuungszentrum mit Bürgermeister Hubert Almberger und LRin Beate Palfrader am vergangenen Mittwoch. Foto: Monitzer

Hell, einladend und freundlich sowie energieeffizient – das neue Kinderbetreuungszentrum. Visualisieurng: P3

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen