28.09.2017
News  
 

Bauboom drückte Nächtigungen

In der laufenden Sommersaison haben zahlreiche Hotels im Pillerseetal umfangreich renoviert oder erweitert. Was einerseits die Qualität hebt, beschert andererseits der Region einen Nächtigungsrückgang.

Pillerseetal |  Das Hotel Kitzspitz wurde über den Sommer um 12 Zimmer und einen Wellnessbereich samt Pool erweitert. In Fieberbrunn entstanden im Hotel Großlehen sechs hochwertige Chalets und im Sporthotel Fontana wurden Adaptierungen für die Wintersaison vorgenommen. Zudem wurde bereits mit dem Bau des Vaya Resorts begonnen. In Waidring entstehen neue Betten im „Sendlhof“. Insgesamt ist im Pillerseetal in den kommenden Jahren mit einem deutlichen Bettenzuwachs zu rechnen.

Durch die Bauarbeiten waren einige Hotels der Region heuer geschlossen, so dass die Region von Mai bis Ende August einen Rückgang der Nächtigungen von 8,6 % hinnehmen musste. Erwartungsgemäß fiel der Rückgang in den Orten Fieberbrunn (-16,4%) und St. Jakob in Haus (-8,8%) am höchsten aus. Waidring, wo letztes Jahr das Kanuten Camp für Nächtigungen sorgte, musste ebenfalls Einbußen (-8,6%) hinnehmen.  Hochfilzen (17,6%) und St. Ulrich am Pillersee (5,5%) verzeichnen im bisherigen Sommerergebnis deutliche Zuwächse.

TVB-Geschäftsführer Armin Kuen sieht für die erfolgreiche Zukunftsperspektive der Region noch Handlungsbedarf. „Die thematische Strategiebasis der Region ist gut. Wir müssen aber mit aller Kraft am Ausbau der verfügbaren Marketingmittel arbeiten“, so die Ansage. Ziel ist die Bearbeitung weiterer wichtiger Quellmärkte, was nur durch zusätzliches Budget möglich ist.

Auch die anstehenden Infrastrukturprojekte sieht Kuen unter diesem Aspekt.  „Große Infrastrukturprojekte, wie u.a. die Bergbahn Pillersee oder das Aubad Fieberbrunn, stehen derzeit zur Diskussion. Beide Einrichtungen haben durchaus touristische Berechtigung. Aber ein TVB kann nur so viel Geld ausgeben wie er zur Verfügung hat. Die Balance muss ausgewogen sein“, warnt Kuen.

Bild: Bauarbeiten, wie hier im Hotel Kitzspitz, in der diesjährigen Sommersaison im Pillerseetal. Foto: Kitzspitz

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook