14.06.2020
News  
 

Bad-Restaurant in neuem Glanz

Das Restaurant in der St. Johanner Panorama Badewelt ist in die Jahre gekommen. Nach dem Pächterwechsel steht jetzt auch eine umfangreiche Sanierung an.

St. Johann | Generationen von St. Johannern kennen es seit Jahrzehnten – das Restaurant im ersten Stock der Panorama Badewelt, das jahrelang vom gleichen Pächter betrieben wurde. Während des Tages waren es die Gäste der Sauna, der Schwimmbäder oder auch der Tennisplätze, die dort ihre Pause verbrachten.
Da sich der bisherige Pächter beruflich neu orientiert hat, wurde die Pacht jetzt neu vergeben. Seit einigen Wochen heißt das Restaurant jetzt „Dreierlei“ und wird, wie der Name schon sagt, von einem jungen Trio, das über langjährige gastronomische Erfahrung verfügt, betrieben.
Mit dem Pächterwechsel geht jetzt auch eine umfangreiche Sanierung des in die Jahre gekommenen Lokals einher, wie Bürgermeister-Stv. Alois Foidl in der jüngsten Gemeinderatssitzung, die coronabedingt einmal mehr im Kaisersaal abgehalten wurde, informierte. Er präsentierte die Pläne, die von der St. Johanner Architektengruppe P3 ausgearbeitet wurden. Bereits 1968 wurden die Räumlichkeiten erbaut und sind, wie Foidl einräumte, im desolaten Zustand und entsprächen auch nicht mehr den heutigen Anforderungen.

Restaurant ist künftig barrierefrei
Nach dem Umbau sind die Räumlichkeiten im ersten Stock auch barrierefrei. Ein Lift vom Kellergeschoss bis ins Obergeschoss macht es möglich. Nicht nur die sanitären Einrichtungen werden neu gemacht, überdies wird eine behindertengerechte Toilette gebaut. Statt bisher einer Terrasse, jene die vom Schwimmbad aus zugänglich war, wird es zukünftig zwei geben. So wird auf der Nordseite oberhalb der Tennisplätze eine Terrasse gebaut. Die Tennisspieler können zukünftig über eine neue Treppe direkt ins Restaurant gelangen, ohne durch das gesamte Haus gehen zu müssen. Insgesamt sind auf beiden Terrassen 150 Sitzplätze vorgesehen, im Restaurant selbst sind es 80 Plätze.

Vom Hallenbad aus kommt man auch direkt in einendem Restaurant vorgelagerten Raum, in dem die Gäste zum einen ganz normal essen können, in dem aber andererseits auch Automaten mit Snacks und Getränken aufgestellt werden. Im „Blauen Salon“ ist ein normaler Restaurantbetrieb geplant.  
Trotz finanziell harter Zeiten sieht der Gemeinderat den Umbau als „klares Bekenntnis zur Panorama Badewelt“ und sieht es als „gelungenes Projekt“. Mit dem rund 900.000 Euro teuren Umbau soll in den nächsten Monaten gestartet werden. Margret Klausner

So wird der neue Aufgang zum Restaurant von Seiten des Tennisplatzes ausschauen. Damit müssen die Spieler nicht mehr durch das gesamt Haus gehen, um ins „Dreierlei“ zu gelangen.Visualisierung: Architektengruppe P3

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen