28.05.2017
News  
 

Ausdrucksstarke Inspirationen

Die mehrfach ausgezeichnete Malerin, Designerin und Bildhauerin Monika Schnitzler liebt es, ihre Werke in Szene zu setzen.

St. Johann  | Der Titel „Ensö“ kommt aus dem japanischen und bedeutet an sich „Kreis“ – er symbolisiert Erleuchtung, Stärke, Eleganz, das Universum und die Leere, ist aber auch Ausdruck japanischer Ästhetik und steht in enger Verbindung mit dem Zen-Buddhismus“, erklärt Monika Schnitzler.

Die Künstlerin hat diesen Titel gewählt, weil das Leitmotiv ihrer ausgestellten Bilder „Kreis, Farbe und Licht“ ist. Oft in vielschichtigen, farblich sehr sensiblen Kompositionen, deren Zartheit und Komplexität sich nicht so ohne Weiteres „auf den ersten Blick“ erschließt. Als Ausdruck des Moments wird Ensō oft als eine Form der expressionistischen Kunst aufgefasst.

Welche Emotionen Gesang und geschriebene Worte auslösen können, zeigte einmal mehr Carsten Lumière Sasse. Seine kraftvolle Tanzperformance zur Lesung von Horst Ebersberg aus dem Buch „Der Prophet“ des libanesischen Schriftstellers Kahlil Gibran gipfelte in einer zeichnenden Bodenimprovisation, die gesanglich von Opernsängerin Anahita Ahsef begleitet wurde. Der Dozent und gefragte Choreograf dazu: „Während ich den Text vorher gekannt habe, ließ ich mich vom Gesang inspirieren und versuchte meine Gefühle und Emotionen in tänzerischer Form zum Ausdruck zu bringen. Eine einmalige Vorführung, die es in dieser Form kein zweites Mal geben wird – auch für mich eine großartige Erfahrung und besondere Herausforderung.“

Sprachlos und tief beeindruckt bedankten sich die Anwesenden mit großem Applaus bei allen Mitwirkenden und freuten sich, anschließend mit den Künstlern in lockerer Atmosphäre plaudern zu können. Roswitha Wörgötter

Bild: Gefühlte Emotionen – tänzerisch zu Papier gebracht von Carsten Lumière Sasse. Foto: Wörgötter

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook