09.08.2020
News  
 

Auftakt in der Tirol Liga

Nachdem die letzte Saison abgebrochen wurde, ist es endlich wieder soweit: die neue Fußballsaison steht in den Startlöchern. Am 7. bzw. 8. August startet die HYPO Tirol Liga wieder in den Ligabetrieb. Der SK St. Johann freut sich auf die neue Saison und sieht sich gut gerüstet für eine möglichst „normale“ Hinrunde im Herbst.

Tirol Liga | Nachdem man in der vergangenen Saison im Herbst auf einem Abstiegsplatz überwinterte, gab es beim SK im Winter schon viele Kaderveränderungen. So übernahm im Winter Roland Springinsfeld das Traineramt von Thomas Handle.
Nach dem Abbruch und dem Lockdown kamen dann für viele Vereine ungewöhnliche Zeiten. Doch St. Johann kam gut durch die außergewöhnliche Situation. Noch während des Lockdowns hielten sich die Spieler mit Athletiktrainer Peter Falk via Hometraining über Zoom fit, ehe es dann wieder in eine kleine Normalität mit freiwilligem Kleingruppentraining weiterging. Trainer Roland Springinsfeld: „Die Auflagen für den Trainingsbetrieb waren natürlich etwas gewöhnungsbedürftig. Überraschenderweise funktionierte es alles besser als gedacht. Die Spieler waren alle sehr motiviert.“

Vorbereitung mit fünf Testspielen
Mit Montag, 6. Juli begann dann beim SK die offizielle fünfwöchige intensive Vorbereitungszeit auf die neue Saison. In der intensiven Trainingszeit standen alle Spieler zur Verfügung und es wurden fünf Testspiele absolviert, zudem gab es eine Raftingtour zum Abschluss der Vorbereitung. Im Tirol-Cup zog man mit einem 0:4-Sieg in Westendorf in die dritte Hauptrunde ein. Trainer Roland Springinsfeld zu den Zielen beim SK St. Johann: „Die kurzfristigen Ziele des Vereines sind für dieses Jahr der Klassenerhalt bzw. es werden die Spieler am Rasen entscheiden, wo die Reise hingeht. Langfristig möchten wir uns in der Tiroler Liga etablieren und unsere Eigenbauspieler in der Tiroler Liga integrieren.“

15 neue Spieler und sieben Abgänge
Im Winter bzw. Im Sommer gab es auch einige Kaderänderungen. Nicht mehr auflaufen werden Christian Jöchl, Patrick Wurzrainer, Alexander Blieb, Patrick Hager (alle Karriereende), Victor Vait, Emircan Cetinkaya (beide Kirchberg), Tobias Scarano und Thomas Bauer (beide Kitzbühel). Neu in der Mannschaft sind Nebojsa Vukovic, Matteo Kogler (beide Kitzbühel), Michal Cmarko (zurück aus Wörgl), Christoph Bader, Philipp Bader und Niklas Strassmayr. Aus dem eigenen Nachwuchs kommen Mathias Eder, Mika Kogler, Maximilian Seeber, Jonas Schmid, Nicolas Hofer und Sebastian Almberger.
Einen Innovativen Weg geht der SK St. Johann auch bezüglich der allgegenwärtigen Corona Problematik. So wird ein internes Gesundheitstagebuch geführt, wo die Spieler mit Selbstdisziplin einige Punkte überprüfen. Es wird regelmäßig Fieber gemessen und der Gesundheitszustand vor, während und nach dem Training überprüft. Außerdem werden nach jedem Training die Kabinen desinfiziert. Trainer Roland Springinsfeld hat eine Bitte an alle Zuschauer: „Befolgt bitte die Anweisung der Corona-Beauftragten und Ordner im Stadion, damit eine ordnungsgemäße Durchführung stattfinden kann.“

Maßnahmen Covid-19 im Koasastadion
Sitzplätze wurden beklebt, damit der Mindest-Abstand von einem Meter eingehalten werden kann. Desinfektionsmittel am Eingang und bei den Toiletten sind bereit gestellt, sowie auch Masken. Beschilderung Mindest-Abstand ein Meter – auch bei der Essens- und Getränkeausgabe. Oberflächen, die viel benutztwerden regelmäßig desinfiziert. Maximale Anzahl der Zuschauer wird natürlich auch berücksichtigt.
Der Verein stellt auch mehr Ordner zur Verfügung, um einen geregelten Ablauf zu gewährleisten. Stefan Adelsberger

Foto: stehend v.l.: Trainer Roland Springinsfeld, Nebojsa Vukovic, Christoph Bader, Philipp Bader, Mathias Eder, Mika Kogler, Maximilian Seeber, Jonas Schmid, Obmann Josef Gurschler, Knieend v.l.: Matteo Kogler, Michal Cmarko, Niklas Strassmayr, Nicolas Hofer und Sebastian Almberger. Foto: Adelsberger

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen