18.09.2019
News  
 

Alles dreht sich um die Glocke

Vergangenes Wochenende öffnete die neue „Glockenwelt“ im Biatron in Waidring erstmals ihre Pforten. Nächstes Jahr steht der Bau des  Glockenerlebnisweges auf dem Programm.

Waidring | Fast 25 Jahre lang wälzten die Waidringer Pläne, wie sie die in der Grenzgemeinde seit langem gelebte Tradition des Glockengießens auch der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen könnten. Mit der Eröffnung der „Glockenwelt“ im Biatron am Liftparkplatz am vergangenen Samstag ist der lang gehegte Traum jetzt Wirklichkeit geworden.
Über 100 Gäste waren der Einladung des im Vorjahr gegründeten Vereins gefolgt. Obmann Andreas Kals und seinem Vorstand war der Stolz  über das Erreichte ins Gesicht geschrieben. Und Architekt Richard Steger hatte ganze Arbeit geleistet und ließ über sechs Ebenen eine ganz besondere Welt entstehen, die Geschichten vom Guss der Glocke, bis hin zu besonderen „Hörenswürdigkeiten“ zum Inhalt hat.
„Als wir uns das erste Mal das Biatron anschauten, ob es überhaupt geeignet ist, war es in einem katastrophalen Zustand. Ich kann es kaum glauben, was daraus geworden ist“, strahlte Obmann-Stellvertreter Christian Foidl über das gelungene Werk.

Glockengießer bieten Führungen an
Neben Richard Foidl betreibt auch sein Cousin Wolfgang Olivier eine Glockengießerei in der Gemeinde, bei der dem Handwerker im Rahmen von Führungen über die Schulter geschaut werden kann. Für ihn ist die „Glockenwelt“ die perfekte Ergänzung dazu, um dort auch die theoretische Welt des Gusses kennen zu lernen.
„Die Ausstellung ist ein wichtiger Beitrag zur Identität unseres Ortes und ich bin sehr froh, dass der Verein rund um Obmann Andreas Kals so tolle Arbeit geleistet hat. Zudem findet das Biatron nun eine perfekte und langfristige Nutzung“, so Bürgermeister Georg Hochfilzer.
TVB-Geschäftsführer Armin Kuen erklärte, dass dies ein gutes Beispiel für eine authentische, nachhaltige Umsetzung eines neuen touristischen Angebotes im Sinne der örtlichen Identität sei. Obmann Andreas Kals betonte „dass so ein Projekt nur umsetzbar ist, wenn man ein gutes Team um sich hat. Angefangen beim Ideengeber Dieter Jungvogel über den Architekten Richard Steger bis hin zu den Vorstandskollegen und Helfern, die mehr als 1500 Stunden geleistet haben. Ohne die tatkräftige Unterstützung der Gemeinde, dem TVB, Regio3 und dem Tiroler Tourismus Förderungsfonds wäre es nicht finanzierbar gewesen.“

Am Sonntag wurde die „Glockenwelt“ dann im Rahmen des Tages der offenen Tür fast gestürmt, die Besucher zeigten sich erstaunt, welche Geschichten es rund um den Glockenguss in ihrer Heimatgemeinde gibt. Die Ausstellung ist bis 31. Oktober montags, mittwochs und freitags von 13 bis 17 Uhr geöffnet. In der Wintersaison kann die Glockenwelt dienstags und freitags zwischen 13 und 17 Uhr besucht werden.  Margret Klausner

Freuen sich über das neue Museum im Biatron: TVB-Geschäftsführer Armin Kuen, Architekt Richard Steger, Bgm. Georg Hochfilzer und die Vereinsvorstände Johann Foidl, Hans Steiner, Andrea Kogler, Obmann Andreas Kals, Christian Foidl, Wolfgang Olivier und  Klaus Reiter (v.l.) bei der Eröffnung. Foto: Klausner

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen