16.02.2020
News  
 

3,5 Mio. Euro für neuen Bauhof

Zu wenig Platz: Der Anfang der 70er Jahre errichtete Bauhof entspricht nicht mehr den Anforderungen. Die Gemeinde St. Johann baut den Bauhof in den nächsten zwei Jahren um 3,5 Mio. aus.

St. Johann | Von ihrer Arbeit wird meist wenig Notiz genommen. Dabei sind die Mitarbeiter des Bauhofes essentiell für jede Gemeinde. 25 Mitarbeiter sorgen in St. Johann dafür, dass die Infrastruktur erhalten und gepflegt wird. „Wir haben Gärtner, Elektriker, Zimmerer, Maler, Mechaniker und noch viele andere Gewerke am Bauhof“, veranschaulicht Vize-Bürgermeister Alois Foidl (VP).  

Derzeit Bauhof auf ganz St. Johann „verteilt“
Seit 2015 wälzt die Gemeindeführung Pläne, den Bauhof auszubauen. Die Räumlichkeiten reichen schon lange nicht mehr aus. Über ganz St. Johann verstreut wurden Lagerflächen angemietet. „In der Zimmerei können wir nicht einmal ein langes Brett abschneiden. Es ist einfach zu wenig Platz. Wir zahlen derzeit rund 20.000 Euro jährlich an Mietkosten für die Lagerräume und die weiten Wege sind mühselig“, schildert Foidl.
Nachdem ein Architektenwettbewerb vor fünf Jahren nicht mehr weiterverfolgt wurde, nahm das Bauamt unter der Federführung von Foidl die Planungen nun selbst in die Hand.

Lagerhalle: 67 Meter lang, 17 Meter breit
In diesem Jahr soll eine komplett neue 67 Meter lange und 17 Meter breite Lagerhalle beim bestehenden Bauhof errichtet werden. „Die Halle mit Werkstätten, Lager und KFZ-Unterstellplätzen ist zweigeschossig und komplett herum befahrbar“, veranschaulicht Foidl. Am Dach soll eine Photovoltaikanlage installiert werden: „Ziel wäre es, dass der Eigenstrom abgedeckt wird.“ Zudem wird eine Notstromanlage errichtet. „Bei Katastrophen wird der Bauhof dringend gebraucht. Im Moment könnten wir bei einem Black-Out nichts machen“, sagt Foidl.

Umbau bestehendes Bauhofgebäude
Auch das bestehende Bauhofgebäude wird umgebaut. „Sobald die neue Halle steht, können wir siedeln und dann in einem nächsten Baulos das Bestandsgebäude angehen“, erklärt Foidl. Im Laufe des Jahres 2021 soll dann alles fertig sein.  Nutzflächenerweiterung: 2.330 Quadratmeter.

Vize-Bgm. Foidl: „Kosten so niedrig halten.“
Die Gemeinde nimmt für den Aus- und Umbau des Bauhofes 3,5 Millionen Euro in die Hand. „Wir von der Gemeinde und vom Bauhof sind bestrebt, die Kosten niedrig zu halten und bringen unsere Arbeitskraft soweit als möglich auch selber ein“, betont Foidl.

Vergabe obliegt Gemeindevorstand
Um schneller und zeitsparend reagieren zu können, stimmte der Gemeinderat einstimmig dafür, dass die Vergabezuschläge für die Bauarbeiten innerhalb des Gemeindevorstandes beschlossen werden. „Es ist ein Leuchtturmprojekt, weil der Ort wächst und wir müssen gerüstet sein“, betonte GV Heribert Mariacher (parteifrei).
Der Bauhof wurde Anfang der 70err Jahr gebaut. Seitdem wurden lediglich Ergänzungen bzw. Verbesserungen am Bestandsgebäude vorgenommen. Johanna Monitzer

Eine 67 Meter lange Lagerhalle wird unmittelbar hinter dem bestehenden Bauhof gebaut. Visualisierung: Gemeinde

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen