18.01.2018
News  
 

19,5 Millionen Euro im Budget

Ein Budgetvolumen von 19,5 Millionen Euro wickelt die Gemeinde Fieberbrunn im heurigen Haushaltsjahr ab, davon 900.000 Euro im Außerordentlichen Haushalt.

Fieberbrunn  | Zu den großen Vorhaben des heurigen Jahres zählt unter anderem der Ausbau des Bauhofes. Im heurigen Budget sind 200.000 Euro dafür veranschlagt, vom Land ist eine Bedarfszuweisung von 100.000 Euro eingeplant. Insgesamt, informierte Bürgermeister Walter Astner bei der Gemeinderatssitzung, wird das Projekt rund 600.000 Euro kosten.

Auch Fieberbrunn geht in die Breitbandoffensive: Dafür sind im aktuellen Haushaltsplan 650.000 Euro vorgesehen. Immerhin darf man mit Förderungen in Höhe von 300.000 Euro rechnen. Für den Straßen- und Radwegebau inklusive Brückensanierungen veranschlagt die Marktgemeinde 630.000 Euro.

800.000 Euro sind im aktuellen Haushalt für Grundstücksankäufe vorgesehen, 140.000 Euro werden aus Grundstücks-Verkäufen lukriert. Ein „Durchlaufposten“ des Fieberbrunner Budgets ist das Tragstätt-Areal. „Wir gehen davon aus, dass wir das heuer verkaufen“, stellte Bürgermeister Walter Astner in Aussicht.

Zuschuss zur World-Tour

Auch in Sachen „Free-Ride- World-Tour“ gibt es wieder einen Zuschuss der Gemeinde. Im Rahmen der Sitzung gaben die beiden Bergbahn-Geschäftsführer Toni Niederwieser und Martin Trixl zunächst umfangreiche Vorinformationen. Die „Free-Ride-World-Tour“ ist für Toni Niederwieser eine „Leuchtturmveranstaltung“, mit der die Jugend erreicht werden kann. Niederwieser ortet einen „Boom“ und ist sich sicher, dass der Tourstopp in Fieberbrunn ein „Alleinstellungsmerkmal“ ist.

GR Michael Wörgetter machte sein Ja zum Zuschuss für die „Free-Ride-World-Tour“ davon abhängig, dass dieser Beitrag als Infrastruktur-Abgabe verstanden wird. Daher drängte er auf einen entsprechenden Zusatz. Die Fieberbrunner Mandatare votierten schließlich für die 55.000 Euro starke „Free-Ride-World-Tour – Infrastrukturförderung“.

Die Gemeinde zahlt zudem einen Zuschuss an den Tourismusverband für die Werbekooperation mit Saalbach in Höhe von 38.000 Euro. Die Bergbahn Fieberbrunn steuert dafür dieselbe Summe bei.

Weitere Investitionen geplant

Die beiden Bergbahn-Geschäftsführer informierten das Gremium zudem über die nächste große Investition. Die Beschneiung im Bereich Streuböden soll schlagkräftiger werden. Dafür wird die bestehende Anlage ersetzt bzw. ein neuer Speicherteich gebaut. Wunsch-Start für das Projekt ist noch heuer, doch zuvor müsse man das Ergebnis der heurigen Wintersaison abwarten.

Denn insgesamt investiert die Bergbahn Fieberbrunn in das Projekt acht Millionen Euro. „Wasserrechtlich ist bereits alles genehmigt“, freut sich Toni Niederwieser. Der neue Speicherteich soll ein Volumen von 150.000 Kubikmeter aufweisen. Damit verkürzt sich künftig die Beschneiungsdauer um den Faktor fünf.

„Damit ist nach menschlichem Ermessen die Befahrbarkeit der Skipisten auf Streuböden auf die Weihnachtszeit abgesichert“, erläutert Niederwieser das große Ziel der Maßnahme. Elisabeth Galehr

Bild: Die Free-Ride-World-Tour wurde bei der Sitzung ebenfalls diskutiert. Die Bergbahngeschäftsführer Toni Niederwieser und Martin Trixl gaben den Mandataren Auskunft über die Bedeutung der Veranstaltung.  Foto: FWT/Daher

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv