17.12.2018
News  
 

131 Einsätze für die Feuerwehr

Die Feuerwehr St. Johann zog Bilanz über das abgelaufene Jahr. Im Rahmen der 140. Jahreshauptversammlung wurden unter anderem auch verdiente Florianijünger geehrt.

St. Johann | Es ist eine liebgewordene Tradition, dass die St. Johanner Feuerwehr bereits im Dezember den Startschuss für die Feuerwehr-Jahreshauptversammlungen im Bezirk gibt. Heuer allerdings war der Beginn der Sitzung etwas verzögert – so heulten die Sirenen und im Saal des Gasthof „Schöne Aussicht“ gingen alle Piepser gleichzeitig los. Wie sich herausstellte, war es ein Mülleimerbrand, der keinen Einsatz erfordert.  
Mit insgesamt 119 Mitgliedern, davon 82 Aktiven, ist die Feuerwehr St. Johann eine der größten Feuerwehrmannschaften im Bezirk. Kommandant Ernst Stöckl und sein Vize Michael Schenk legten ihren Kameraden eine beeindruckende Bilanz vor: Mit 131 Einsätzen, 16 mehr als im Vorjahr, haben die Feuerwehrleute ein arbeitsintensives Jahr hinter sich. Schenk berichtete von den technischen Einsätzen. Vor allem ein Strom­unfall, bei dem ein 16-Jähriger ums Leben kam, blieb den Männern in Erinnerung, ein weiterer tödlicher Unfall Anfang März ebenfalls. Bei einem Unfalleinsatz im Juli – das Auto eines Deutschen war in der Ache gelandet – kam Kommandant Ernst Stöckl zu Sturz und verletzte sich schwer. Er laboriere nach wie vor an diesem Bruch seines Armes, wie er erklärte.

Jugendlicher war im Gepäckfach gefangen
Mit Schmunzeln erinnerte man sich an einen Einsatz am Bahnhof. So hatten Jugendliche zur Gaudi einen ihrer Freunde in ein Gepäckfach „gestopft“ und brachten es nicht mehr auf. Der Absturz eines Autos in die Unterflurtrasse neben dem Zeughaus war ein besonderer Einsatz.
Bei den Brandeinsätzen sprach Ernst Stöckl ebenfalls besondere Einsätze an, wenn in St. Johann auch glücklicherweise kein Großbrand zu löschen war. Die Nachbarschaftshilfe beim Brand des Schwabn-Bauern in Erpfendorf im Rahmen einer größeren Feuerserie durch einen Brandstifter sorgte für Kopfschütteln. Doch es sind vor allem auch heuer wieder die insgesamt 46 Fehlalarme, die Stöckl ärgerten. Das abgelaufene Jahr stand überdies ganz im Zeichen der Jugendfeuerwehr, die ihr 20. Bestandsjubiläum feierte.

Ehrung von verdienten Mitgliedern
Mit dem Verdienstzeichen in Gold des Bezirksfeuerwehrverbandes wurden Thomas Leitner sowie Thomas Wörgötter ausgezeichnet, jenes in Silber erhielt Kassier Andreas Schmid. Geehrt wurden Klaus Rieser und Willi Wörgetter für ihre 40-jährige Tätigkeit, Dieter Jöchler und Gerhard Oberschmid für ihr 50-jähriges Engagement sowie Richard Hofer und Bruno Schenk für ihre 60-jährige Mitgliedschaft. Margret Klausner

Die Geehrten und Ausgezeichneten mit Bgm. Stefan Seiwald (links) sowie Bezirksfeuerwehrkommandant Karl Meusburger (1.v.r.) und Bezirksfeuerwehrinspektor Bernhard Geisler (2. v.r.) Foto: Klausner

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv