Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
1 V. be b. J{Jfzbü 1] yri 6nmte .5. ebruar 1Q55 ßrei 50 rofcten, hrebeuq6qebUhr 25.— 95 6. Suhrnn. 5 - C -r a., 5. 2.Igcitbn 5., 6. Dorotfwa 7. omun! L & Zoann lo. M. 11L 9. 21oUonla Do., 10. Mitberrn er., ii. Zbeoborct ZundnbifimeiterfCQft irot in 6t. Zoann Am Samstag, 5. und Sonntag, 6. Feb- ruar finden in St. Johann, unter dem Ehrenschutz d. Landesrates Dr. Tschigg- frey, die Tiroler Landes -Jugenciskimei- sterschaften 1955 für die alpinen. Be- werbe statt.. Es ist dies die erste Lan- desmeisterschaft, welche dem SkikluL St. Johann zur Durchführung übertra- gen wurde, und damit hat dieser eine Aufgabe übernommen, die a.ii alle Ak- tiven hohe Anforderungen stellen wird, uni welche. dem ganzen Ort eine Be- währungs probe auferlegt, oh er zur Ab- haltung von Skimeisterschaften beste- heu kann. Aber St. Johann ist gerüstet. TJea Sommer über wurde die neue Ab- fahrts- und Meisterschaft.sst.recke: An- gerera1m--Sehneidrberg--Baumoos her gerichtet. Bei dieser Arbeit stand dem Klub die Gendarmerieschule mit ihrem' Kommandanten Christian L e lt n e r zur Seite. die unter Anleitung des Skilehrers Was Noichl Schlägerungen und Erd- arbeiten übernahm. Damals führte den Kluo noch Di. Eckart V o g 1, der jedoch im heurigen Winter seine Stelle aus Cc- sundhoitsrücksichten in die Hände von Kai Halle] legte. Dr. Vogi hat vor drei Jahren die Obnüinnstelle des Klubs iibeinonmen und eine Einrichtung ge- acha.ffen, die dein Skisport St. Johann einen schönen Aufschwung brachte. Der Erfolg der Jugendmeisterschaft leilet das Recht ah, im darauffolgenden Jahr die Lau desmeisterschaften dci' Herren- und Damenklasse zum Durch- führung zu bekommen, eine Konkur- renz, die sich alle Wintersportou'te Von Rang mii wünschen können. Dass Programm: Samstag, ii Uhr Xbfah'rtslauf; Sonntag, 10 lJlii: Torlauf [Schneider- berg] 1.6 Uhr Preisverteilung mi Cafö Rainer. Es starten Jugend 1 und II beider C4eschlechter. Bei dieser Veranstaltung besteht für die Teilnehm.i A lkiiüI- und Rauch- verbot! Die AUfalntsstieeke AngereiaImn---- Schneiderberg—Baurnoos wurde von den heilen Sportwarten des Tiroler Ski- verbandes FredI Pfeifer und II. Ziegler besichtigt und durchgefahren mmd für Au \mor eIilag des Bauaussclmusses erteilte der Gemeinderat für Josef Mühl- bacher (500 Quadratmeter) sowie für Kathi Patsclieider (600 Quadratmeter) die Ausnahmegeiiehmigung zur Errich- tung eines Wohnhauses in der St. Jo- hannersttafle. Für Dipl.-Ing. Hardi, welcher anstelle der ehem. Werkstät- tenbara cie der Firma Weidinger auf dem Rennfeld ein Gebäude errichten will, kennte die Ausnahmeg-enehmigung wegen der dort befindlichen öffentlichen Durchfahrt nicht erteilt werden. Das Bauansuchen des „Filnitlieaters Kitzbü- hei'' wegen Eim ich tung eines rückwärti- gen Zu- und Auganges wurde zur Vor- lage eines geeigneteren Projektes mück- verwiesen. Konzessionsinsuehen: Der Lokafte- darf wurüe bestätigt für die Inbetrieb- nahme eines Fremdenheinies für Mai- garete Biandstätter. Aschbach, einem, Vollpension für Nothburga Widmoser, Tiefenbrunnermnoorbacl am Schwarzsee, für Josef Harisch, Burgstallhof, Frieda Hoffmann, Sonnseite, Anni Bachler geb. Scharnagl, Neubau Annenhof. Weiters wurde der Lokalbedarf bestätigt für Walter Pii'chl zur Erlangung der Kon- zession für den Gasthof „Sonne" bei gleichzeitiger Genehmigung der Ver- pachtung air Frau KatharinaW alter ; für Frau Anna Kunstowny für den Gast- hof Einsiedelei. Für den Gasthof Ein- siedelei wurde aus Sicherheitsgründen ciii Autoverbot erlassen; Ausnahmen weideir nur fallweise eingeräumt. Für Andreas Bachler wurde der Lokalbe- darf zur E'richtung je eines automati- sehen Schleppliftes bei der Talstation der Bichlalmbahii sowie amf der Hoch- ahn, welcher gegen den Hochetz zu mneisterscliaftsieif" erklärt. Sie hat ei- ne Länge von 3,2 km und weist 600 ui Höhenunterschied auf. Der Klub ersucht die Bevölkerung, ains Anlaß dieser deisterseh&t. die 1-Ein- ‚ei zu beflaggen tühren ist. bestätigt. Das Ansuchen des Josef iumner, Kanalgasse, um In- betriebnahme einer' Pension wurde ab- gelehnt, jedoch die Konzession für Fremdenheini mit Frührtücksabgabe be- fürwortet. Eine negative Entscheidung traf der Gemeinderat für die Konzessionsansu- chen Franz Feyersnger, Oberieausberg für Jausenstation, Berta Cluchey, Kiosk am Bahnhof für den Ausscl:a;nk von Wein über die Gasse; Thomas Dödlin- ger, Autou nternehmer, Fi eberbi'unn, für die Einstellung eines zweiten Omnibus- es für die Linie F:eberbrunn—Kitzbü- hei. Im letzteren Falle sah der Gemein- derat in der Einstellung eines zweiten Omnibusses eine Beeinträchtigung der Wirtschaftlichkeit des nach Errich- tung der neuen Hornbahn - beabsich- tigten Triebwagenverkehres Kitzbühel- St. Johann (Griesivirt), welcher sicher- lich wieder (Para1elfa]i Kit2büliel Kirchberg) vom Verkehrs verein sub- ventioniert werden muß, auf den abei' nicht verzichtet werden kann. Der Zu- bringerdienst kann zwar an sehneear- mcmi Wintern zum GroEteii vor_ Kraft- fahrzeugen bewältigt-werden, in schnee- reichen Wintern jedcch, wie sie in Kitz- bühel üblich sind, ist e_n Triebwagen- verkehr nicht mehr zu ersetzen. In diesem Zusamnmeniiarg wandte sich ( meinderat Hechenbergei' gegen die liii- hen Tarife des Triebwagenverkelirm's (S 4.-- von Kirchberg bis zum Hahnen- kamm). Dci' Bürgermeister wurde dar- auf beauftragt, bei der Tarifkommission des Nationalrates eine Herabsetzang zu erwirken. Auch bei der Aufstellung des Sommerfahrplanes der Bunciesbahnis 1 soll die Stadt KitzbüLel einwirken, da- 23unbeban baut anenfamm..tationgebiiuÖe 3on ber 59. temeinberatfit3unq (ortfeftuug) Qm 27. 3iiuner 1955 in ftit3btibet
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen