Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
Vb.b. 8. inner1O55 i3rt 5 rcfchn, 25.— 6 7. I nerqnnip.. --------- 6a.,8. eterinu Co., 9, eft t. i1. l5cirnitie, Zulicin 'f1to., 10. 13aul c.Iinf. )i., 11. Zuffo lltm., 12. tnft €e., 13. ‚utta r., 14. 5e11 Hahnenkømmbahn Kitzbühel ofauto-1enbefl,erfer .\ ii :i. Jdiiiic t 1955 \t1t1k1tii ei))- ehuieI31ich der fa1up1anniLißigen Wa n il oIg'ende Postautos, die die von der diggling. über St.ickelberg und BlaufeId tbfahrenden gkifa!Ilel iufnelin)en t U ilecliennioos 10.40, 13,30. 14.00. 14.50, 15,40. 17,3{i. 19,30; U Auwirt: 10.45, 1335, 14.05. 1455. 15.455 17401 19.35: 01) ticketberg : 10,47. 14,07. 1157, 15.17. 1iip1eis : 3. • S. - rornjnente Oöfte in nitbübel Grand T-[otel : Di Filmschauspielerin Eva Bartok ans Nünchen Der Kitzbüheler (.kemeind ra.t hielt am Donnerstag. 30. Dezember seine 58. (lemeinderatssitzung ab. Vor Beginn dci' Sitzung besichtigte ii Bürgermeister und Gen cinderäte zwei moderne Schnee- i'äuingeräte. und ZWOV ein deutsches 011(1 ein Schweizer Fabrikat. Beide Gerlite wurden in der Fi anz-Reisch-Sti'a.ße in Betrieb genommen und eingehend be- gutachten Ein Ä nkauf standjedoch nicht zur Debatte Zum \Volinungsbauprojekt .,Schwarze Wiese." berichtete de' Bürgermeister Dr. Carnillo v. Buschman, daß zusam- men mit der Baugesellsediaft ..Frieden wegen Vergebung der ersten 15 Woli- nungen, die 1955 bezugsreif gemacht werden, und für welche die Stadt das Einweisungsrecht besitzt, eine Zusani- menkunft vereinbart wurde, zu der 30 \Vohnungssuchcndc der Dringlichkeits- tufe 1 eingeladen wurden. Von den ein- geladenen Wohnungssuchenden erseliie- nen allerdings nu-., 13. Nach Unterrich- tung der Wohnung intei'essont.en über die Art und Größe der eiiizelnen. Woh- titgen souvh öl er die T-lohe rle \liet - liii (hl'FjuituUFUiii)ci : \i..yotiI i di Mit- 3 t'one eIa. \iilaiiu Ia(iv 1\larLun. Loiiclnii i-1iu.i i3gei' : f1\v in 1ieclitt.i1s1(ir). Sporthuiel: ltdy lriyei-Ii11. .\ 0- an, London Sie \Vilj min Stiti1.zev, Soutlisvel 1: Hotel. (inido Bei-eh : 11nikuit Thcns. :\ iU teil. RdIuiw. prominente Otifte in iffieberbrunn lin Gasthof ‚A ItO Po,t Vel1)li1103'fl hre.n \Vinterurlauh Oberbürgermeister von StonkIiohii a u d b 1 o in nut ( altöt und Ki adern dessen Hechitsheratei Dr. e- benfalls mit Familie eine seiiuvediselie Jugendgiupee uu- 1er Leutnant Uuat A s k, Frau Mary ) l Tj g g 1 a s und. Frau Tngrid i\1 011 e 1. zinses, uvuilen diese dann cingelakletl, schriftliche Bewerbungsschreiben al)zu- geben. Beim Stadtamt liegen nun 24. Bewerbungsschreiben vor. jedoch 1S al- lein für eine 'Wohnung der P3Tl)( v (Kü- che. 2 Zimmer. Bad, mit einem M zins von 215 Schilling). Solche \Voh- nungeil sind jedoch nur drei vorl.ai;dii. In der folgendeit Dehatte hielt es (101 Gemeinderat für iats.i0n, einen Ausschuß zu berufen, uvelellel' (ii).' Auf bt.J)0 hat, erstens die Verbindung mit dci \Voh- nungswerbei'it t.l.ifZUflehfl1en. 1111(1 zu-ei- ten hei der Baugesellschaft ..JOrierien zu versuchen. daß mehi' \Volnungen der Stufe V geplant und errichtet wer- den. Um den Wünschen dernutigs- suc' ienden etitgegenzukomm eit. dabei a- bei unbedingt darauf zu achten, daß k e i ii ei in Planung und Bat, seitens der Baugesellschaft eintritt. Dci Ausschuß besteht aus (9 enitej nderai haus Hechenhiei'gel' als Obmann und den Gemeinderateii Kttlltuehici', Brett- nuer und Eggei'. Zum TU oot'lntdprojekt. cin' die Errieh - III tti i tier tttndet'tten Flei echt it lt g JIj j 1 1th1ei1,,cl1wi11111il)ädt'i'n zur i Zele hat, und für desse-ii Verwii'klicliung anieri- kan hehe Baiikengrupp cxi .z ‚vecks Finait- zierung zu gewinnen gew es"i) wären, hei'ichtete der, Bürgei'nieis:ei'. daß (110 damit beaufl 1' .1 gte W jene: Gruppe id. dcii 'Staaten keinen Erfolg hatte, zu- ntindest. was das Kitzbül.eler Projekt betrifft. Der Wiener Bcchta.nwalt Dr. Heinz M ü 11 e r. der Initiator •diese Projektes. halte nun vui'gescb lagen, die Erste Wiener Spaicasse a1s Darlehens- geberin einzuladen. Auf Gi"and von Vors besprechungeit würde (liese. falls die Stadtgemeinde die ..Haftung" über- nimmt. günstige Bedingungen stellen. Weiters, so berichtete (her Bürgerniel- ster, hat sich nun „,i,tteli eine italienische Gruppe gemeldet, die für das Kitzbühe 1cr Moor Interesse hat; euch die (21 e- dat-Anstalt würde gegenwärtig einem Kitzbühe [er [in ternehimen wohlwollend gege.nüberstelieit. Für Itelien ist das Kitzbüheler Moor insowed. interessant, da es cloi't anscheinend um um einziges u1 oorbad gibt, und dieses Moor den Heilbedai'f, der in aller Welt ständig ansteigt., nicht mehr vollständig lwfrie- clige.n kann. Die Gemeiiiderätc gi'i.tndeten auch hierüber einen Ausschuß, der sich mit Detailfragen zu befassen hat und even- tuell auch neue Vorsclilae und Pläne einbringen soll. Dieser besteht aus Vize- bürgermeister Peter Sicherer als Ob- mann und den Gemcindei äten Hecheit- berger. iah1bacher und B"ett.auei'. Vor- ciringlichete Aufgabe dieses Ausschus- ses wären Voi'ai'beit.en für die Erwer- bung der benachbarten Moore, zu Lut- zenbe.rg, der Par.adeisw i ose und (leni. TU ooi'feld iit dci' Tdihte rar. (9 ie.ring. Zum Absclil nti die' Sitzung' (hai ikts' Büi'germeistei' Dr. C. v 1 uschnia it. dciii geainten Gemeinderat 10' die in). 'da- gelaufenen Jahr geleistete. Arbeit, litt' uvelc!ie die Bevölkerung volles Vor- stLindriis zeigte, wies auf das vorhan- dene feste und umfangreiche Pi'ogi'uititt für (las neue Jahr hin (1:1(1 Si))'dtChi die Bitte aus, auch im neuen Jahre wieder die öffentlichen A.ufga.bei: dci' St:tdt cii (lct'eti W"ohilc (hilt'el)Z!tl'ijh}i ott. renbjcjlujfit3uug beti iI3büIeLer iemeiniernte out,unfte: moorbaö unö Siet'lunq „crjtunre 2Biefe"
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen