Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
lk(Jfzbühcler ....A iiz e 19 e r amta, 26. Zuni 1954 :p reid 30 ofcfjn, 30bredbe3ugdgebübr 15.— 5. Sorqan. 2tt. 26 ca., 26. Zcfj. L. auT. so., 27. S>QUO Tto., 28. £eo 01., 29.13eter U. 7ßGUI 1U., 30. rentrau Fe., 1.7. Zbeobalb et., 2 .Mariä 55Mf. 6cfjüIereincfjreibungen in Ribbübel Volks s c 11 u 1 e: Am S a m s t a g, 3. Juli 1954, finden in der Zeit von 8 bis 12 Uhr im Schul- haus, ErclgeEchoß, die Einsc:liroibungen für die ersten Klassen statt. Zur Einschreibung müssen alle Kin- der gebracht werden, weiche bis zum 31. August 154 das 6. Lebensjahr voll- endet haben. Kinder, welche erst nach dem 31. Auust 1934 sechs Jahre a1V werden, sind nicht schuipflich- t i g. Kinder, welche trotz de3 Alters fli,e geistige oder köroerliche Reife für einen Schulbesuch n i c h t erreicht haben, können vom Gesundheitsamt zurück- gestellt werden. Bei der Einschreibung ist dann das amtsärztliche Zeugnis vor- zulegen. Kinder, welche im abgelaufenen Schu1jah zurückgestellt waren, müssen ebenfalls zur Einschreibung' erscheinen. Für Kinöer, welche nicht in Kitz- bühel geboren sind, ist der Geburts- und Taufschein vorzulegen. 11 aup ts eh ul e: Am 8 a ir s 1 a. g, 3. Juli 19341 von 8 bis 12 Uhr, finden die Einsehreibungen in die ersten Hau.ptschulk!assen statt. An diesem Tage werden n u r K i n d e r des Gerneiniegebietes Kitz- b ü h e 1 aufgenommen. Am M i t wo c h, 7. Juli 1954, von 8 bis 11 Uhr, finden die Einschreibun- gen in L. ersten Klassen f. die s p r c ii- gelfremGen Schüler statt. Diese Schüler haben von ihren Sehulleitungen die Bestätigung der Hauptschulreife mit- zubringen. SitbtiljeE im ilm gern geeen! Nachdem die b&den Filme „Winter- märchen KtzhüheF' und ‚ Wintersport in Austcia" in ganz Amerika Anklang gefunden hoben, hat eine amerikanische Filmpro duction sich 'entschlossen, Kitz- bühel in zcvei Farbfilmen zu zeigen. Der eis-e Film zeigt Europa in 21 Län- dern. Unter den wenigen auserwählten Orten Österreichs steht auen Kitzbühel; außerdem wird noch ein Fernsehfilm über Stadt, Land und Leute der Orte Bad Ischl, Salzburg und Kitzbühel ge- dreht. Die Aufnahmen für Österreich macht der bekannte Filmmarin Jan jE o 'o n. Boon har auch den ehrenden Auftrag erhalten, die Aufnahmen für diese zwei Filme in den Ländern Ita- heu, Jugolawiert und der Türkei zu machen. QBeiterer ujbaflfieq öer Ritbübeter Das zwite Qiahifikationsspiel am Sonntag, 20. Juni, gegen Zams, Fe-- Am Donnerstag, 24. Juni 1934, fand im Schulhaus der erste Teil der 50. Ge- meinderatssitzung statt. Die umfang- reiche Tagesordnung konnte an einem Tag nicht erledigt werden; die nächste Sitzung findet am Montag, 18 Uhr, statt. Der Gemeinderat war vollzählig anwe- send; anstelle von Stadtrat N e u m a y r erschien W je s e r, für Baumeister II n- terberger Seiwald. Da es uns wegen Platzmangel nicht möglich isc, einen ausführlichen Bericht zu bringen, unterrichten wir unsere verehrten IJeser über die Hauptounkte der bisher abgewickelten Tagesordnung. Zur bereits beschlossenen neuen Ka- n alordnung wurden auf Vorschlag des Finanzausschusses die Anschlußgebühr pro Quadratmeter umb'auter Fläche mit 4 Schilling und die, laufende' Gebühr mit 50 Grcschen für jeden Kubikmeter verbrauchten Wassers festgesetzt. Die Anschlußg€b'ühr kann in vier Viertel- jahresraten entrichtet werden und in berücksichtigungswürdigen Fällen auch in acht Raten auf zwei Jahre. Die Vergebung des dritten Bau- abschnittes für die Kanalisierung an die Arbeitsgemeinschaft Stainpfer-Mei- se-G-erzahek konnte auf Grund des vor- liegenden Bauve rtrages nicht erfolgen, da sich die Arbeitsgemeinschaft mit den geforderter- niedersten Bausumme (Mon- tanwerke.Innsbruck - die naeh Be- wannen die Kitzbüheler mit 6: 2. Am kommenden Sonntag treten die Kitzhü- heler gegen den Fußball-Club Salzburg an. ieöer Orge1fonerte in Ribbübel Zur Freude der Bewunderer und Freundeguter Orgelmusik in Kitzbühel wird Frau Prof. Maria Ho f er auf die Dauer der Sommersaison wieder ihre. bekannten Orgelkonzerte iii der Pfarr- kirche geben. Die Konzerte finden nur an Schlechtwettertagen sta;t und wer- den jeweils durch Plakate angesagt. richt des Gemeinderates Ka,hlToach er nun das Angebot zurückgezogen haben sollen) nicht einverstanden erklären konnten. Der Gemeinderat beauftragte Bürgermeister Dr. C. v. Buschmap, einc einvern'ehmliche Regelung mit dem Landesbauamt unter Hinzuziehung der Arbeitsgemeinschaft zu erwirken. - Für den Umbau des städ:ischen Sägewerkes ist Oberbaurat W a c h t e r, Bez.-Bauamt Kufstein, zu ersuchen, un- ter, Auswertung der beiden vorhande- nen Pläne aus früherer Z€jt und unter Beiziehung d. Stadtamtsdirektors Krim- bacher, des Obersägers Leonhard Haus- berger und des Oberndorfer Sägef ach- mannes Hans II a u s e r ein Vor erojekt auszuarbeiten, das dann dem, Schatt- berg- und Wirtschaftsausschuß zur Er- tellung eines Finanzierungsplanes vor- zulegen ist. Der Pachtvertrag der Landesregie- rung über die Verpachtung des ehem. Luftwaffenheimes wurde vom Gemein - der:at einstimmig" genehmigt. Zum Aus- bau dieses Gebäudes zu einem Kran- kenhaus werden die Tiroler Zivilinge- nieure und Architekten sowie alle Kitz- büh'eler Baumeister eingeladen, unter Aussetzung von drei Preisen m'i fünf-, drei- und zweitausend Schilling, das beste Projekt zu planen. Bericht wird fortgesetzt. 13ncbtbertrag für ebem. £ufth,affeneim unterfertigt Zon ber 50. oemeinbetatdfi4ung In Ritbübei
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen