Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
V.b.b 'amta.1. ¶)Uni 1954 PteIuh 30 odmen, alr beuqqebür 15.— i .5. r. 18 .‚ 1. 13bilipp Unb 3i1105 (so., 2. 6iegniunb MIO.,3. (lirnitie DL, 4. loriun, Dfloniki Dlii., 5 Zuttci 6. Zo. b. b. 1 3f. er., 7. (tanilau 1ufruf be errn n1u»tmnnnc anUøjUdj be6 Zugegi ber 231amufifen am 2. Mai iehe £anteute! Am 2. Mai begehen unsere Tiroler Tilasinusikkapellen ihren Ehrentag, den 7ag der Elasmusik. Wir alle kenneu ihr wertvolles und ]meinnütziges ken in Stadt und Land. T1nere Musik- kapellen sind besonders am Land das 3inclegiied zwisrlien jung und alt 1111(1 die Liebe und Zuneigung zur Musik `Wirt -Menschen der verschiedensten Be- rufe und Vermögensverhältnisse zuseln- men. Ob es nun ein freudiger oder ein trauriger .Anlaß ist. unsere Musikkapel- len sind stets zur Stelle. sie haben uns in an ehe schöne Stunde der Erholung und Entpannuna gegeben, aber auch manchen verdienten Mitbürger auf sei- nem letzt'n Wege be1eitet. Sie sind es, die hie Farben des Landes Tirol aneli im Auslande schon oft ehrenvoll ver- treten haben. Die Erhaltung und Pflege (ls Tiroler I3rauehtums ist ohne unsere Musikkapellennicht denkbar. Liebe Tiroler! Wen ii daher am 2.Mai frohe und muntere Weken im ganze o Lande. in Stadt und Dorf, erklingen, so tragt mit freudigem Herzen Euer Scheiflein bei. damit der Bestand un- serer :Blasmusik. der Nachwuchs und eine gute Ausbildung der jungen Musi- ker gesichert sind. Alois G r au El Landesliauptmammn von Tirol ii3büfJe1er e5tlftub tveiterfjin fiifjren! Auch am vergangene]] Woeheneiila starteten die Kitzbüheler Rennläufer u. besetzten überall die ersten Plätze. Das Burschik-Pokahreuneim des Aka- denmischen Skiklub Wien am Schnee-, berg gewann Anderl iM 0 lt e r e r mit einem 2. Platz im SI--alorn imd einem 1. im Riesentonl auf. Eriebnisse des (lung her (fletscher- Iiennens 1. Biesentorlauf: 1. Ernst Hinterseer, 2. Toni Sauer, 3. ilias Leitner. 2. Biesen(oi1auf: 1. Toni Sauer, 2. Aiii Domimmem-I mg', 22. April 1011. 11 ihn, ‚fand mm Schuhli;m.u-, die 10. (_I, 0- Watt. t statt. Nach (beneJi- miii gu n g (Ie, Protok 0 es (her vorigen S:11- -,ab ii- gab iürgeniimeistem Di'. ('. v . hut H (lie Taeesoialn ung beka limit. Auf \ nimag des Gemeinderates 1-laus Brett- 0 (1cr Will([(, die- duiahi de il P n tOd 1 ‚‚Per- orh mlfraeeai' ergiinzl Al erster Punkt wurde die Vemge- hin g des Tu. Bauahscliiiittss dci Stadt - kar ah isier lug behandelt. Der blürgei- imiester bekannt. (laß acht 131,iufr- mcii ein Anbot abgegeben hatten und zwar : Staag mit 36ö.000.Arbeitsgemejn- schaft M eise-Stainp ier-(i erzWek Kitz- bühel mit 211.000. Tust illa.tionsuuter- nehmnumug jlilsciiet und T-Tumseli Ku z- bülmel mit 206000, Baumeister Pistanius Kitzbühel mit 203000, Eauunterneh iren [nünbirgen & Flitter mit 233.000. Fa. lfadebeule Kitzbüliel mii 238.000. Firma Mayredler und Kraus Innsbruck mit 3015.000 und die .‚ Montana" Innsbruck mit 186.000 Schilling. Nach einer leb- haften Debatte. amt der sich. Vizebgm.Pa- ter Siebener und (hie Gemeinderäte Rei- ter, Hecimenberger, Selmwejitestei-, Un- terbergen :iau1baclie r, Tit-ettauer und Egger lau 1 ihigteii. liesr1tlLi Cier Gemein- (lenat mit Mehrheit -- bei 6 timnment- hn]tunge:i - im Vorbehalt dem' Geneh- m tilgung durch die Landeregierung die) Arbeit der Gemeinschaft Di. Meise- Stampfer -Gerzabek, Kitzbühel, für die Anbotssumummme von 211.000 Schilling zu übergeben. Im Falle eines Einspruches der Lardesregierung solle dann diese selbst dn Bau vergeben, da der Ge- il emden it eine eventuelle Subventians- eetziehurmg. die bei einen möglichen Umgehung der Empfehlungen der Lan- desregierung seitens der Stadt zu be- fürchten ist. unbedingt vermeiden muß. Nachträglich wurde die vom Stadtrat bereits vergebene Planumig (her Klär- anlage in die Firma Schhegl, Wien, der eihIZien Finnin, die in Oesterreich 1w- meits Kläranlagen gebaut habe, durch den Gemeinderat genehmigt. Der Bürgermeister berichtete liliei das Ergebnis seiner Bemühungen zur Erwerbummg des Luftwaffenheimes. Es wurde beschlossen, dci Landesregierung eimmemm Pachtvertrag vorzulegen, mit wuT- ehem das Luftwaffenheini mit dem da- zugehörigen Gutsbestand der Stadtge- meinde auf die Dauer van 60 Jahren zum Zwecke der Errichtung eines Kran- kenliauses und Altersheimes ohne Ent- geltverpachtet wird. `Weiters wurde mit den Gemeinderäten Hechenberger, Sehweinester. Kahlbacher und E,--er ein A usschu [1 berufen, welcher ciii Ex- posö ilber (lemm Werdegang des Umbaues auszuarbeiten hat. Für den Rathausumbau wurden ver- geben: Fensterbänke an die Fa. Trenk- waldei. Fenstergitter an die Fa. Ran- tieh, Stiegengeländer an Josef CuIlek jun., Parkettböden an Ernst Schwar- zenbachei-, Spenglerarbeiten an Korn-ad Schneidhinger, Gummiböden an die Fa. Sempenit, Polstertüren an Karl Vieh- weiden. Telephonzellen-Türen an Micha- el Tischler, und die Eichentritte an Tier - dinand Maier, Entwurf für Beschriftung und Wappen: Akad. Maler Architekt Alfons Walde; Zimmertapeten: Adolf Kometei. - Weiters wurde im Zuge der Dachreparaturen die Verbreiterung des Vordaches in Angleichung an das Vordach des Hotels flinterbräu be- schlossen. Das Wasserwerk beantragte eine Ei- höhnng der Wassergebühren am Hahi- nenkamni, wo bisher die gleichen Was- berechnet, wurden, wie für die Verbraucher im Stadtgebiet. Das Wasserwerk begründet diesen Antrag mit dein oft unnötigen großen Ver- brauch wegen nächtlichen Lauf enlas- seims der Wasserleitungen als Vorbon- gungsniittel gegen das Einfrieren der Ernst Hititerseer. 3. 1 [ias Leitner. schule sO niti leime Elrenpneise auszustel- 1 )r Ski Clubihsichtigt, 1111 nun- len, di in diesem für den Club so er- gen Sonuner in dcii B Onmnen der Ski- folgreichen Winter errungen wurden. 3on Öer 49. emeinerotfit3ung in i4büe1
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen