Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
Vb.b. amtoq, 17. Zdnnet 1953 13reiß 30 irofcEen, Zarebeugdgebür 15.— 4. tflL Y'uunmer 3 ‚ 17. 2lutor ‚.‚i8. ria ab. U. ebT1ti., 21. 9Jgne,3 so., 22. inen31tr., 23. Maria ermäl, uriifcfe 61,il3enftarfe in stitbübel am etart Der Rit 31)iheler Skiclub hat Hoch- betrieb. 28 Damen und 70 Herren aus den USA, aus Frankreich, aus der Schweiz, aus Deutschland, Italien, Ju- gcslawien, Saanien und aus den Bun- desländern haben ihre Nennungen zum 14. Internatic nalen Hahnenkammrennen un den Phi ipspokal 1953 abgegeben. Noch nie kam ein derart großes Klasse- fe.d von alpinen Läufern nach Kitz- bihe1. - Das Programm: Samstag, 17. Jänner: 10.30 1.51er Start der Damen Obere Streifaim; 11 Uhr Start. der HerrenHahnenkamris Bergstation. Scnntag, 18. Jänner: 10 Uhr Beginn des Slaloms (Gans- lernhang). 15 Uhr Start zum Riesentcrlauf(Ober- hausb'crg). / 21 Uhr •Siegerverküidigung im Calsino Guido Reisch. Um die Bedeutung dieser internatio- nalen skisp rtliche n Veranstaltung zu unterstützen, hat der Sektionsausschuß „Handel" )eschlossen, amSamstag, 17. Jänner in der Zeit von 10 bis 14 Uhr die Ladengeschäfte im Stadtgebiete zu schließen. Der Segeiflugelub Kitzbühe.1 hat sich bereit erk ärt, vom Hahnenkamm aus an beiden Renntagen Schauflüge zu starten. Diese Flüge werden von Ema nuel Hartenenn und Toni Kahlbacher durchgeführt. Si1jbüle[er fitLiufer iiberaft errofnreict) Der Siegeslauf der Kitzhüheler Ski- läufer cm' egt die Aufmerksamkeit der ganz ei Welt. Die bedeutendsten Rennen in Deutschland, in der Schweiz, in Amerika, und natürlich auch in Öster- reich wurden von Kitzbühelern ge- w onren. TorEi S a i e r Jan., der sieh bedauer- licherweise bei einer Trainingsfahrt den Fuß brach, und daher für die heurie Renrsaison wohl nicht mclii' zur Ver- fügung stehen wird, gewann das Zug- spitzeennen am 30. November 1952; sei- ne Snhwester, RosI S a i e r, wurde bei den Damen Zweite. - In Mittersill sprang sieb Franz Sch i ö mm er am 7. Dezember auf den 3. Platz; auch Bert Sch 1 ö mm e r und Peter M a r k 1 erziel- ten schön€ Plätze. - Der Jugendsprin- ger Andrä Feier singer kam auf der Seegrube am 7. Dezember auf dcii 3. Platz. - Springen in Wörgl am 25. De- zeml»cr: Franz Schlömmer Dritter, Hel- muth Co i/o g na (Jugend II) Zweiter. Springenim' 26. Dezember in Kitzbü- hei: Franz Schlönmer Zweiter, Helmuth Cologna Dritter. - Springen in Seefeld am 28. Dezember: Franz Schlömmer Zweiter, Helmuth Cologna Zweiter. - -Beire Alpenroseneennen in Westendorf errang Hans S t o 1 z 1 e eh n e r im Ab- fahrtslauf den 7, im Torlauf den 2. und in der Kombination den A. Platz. Der Langlauf in Mayrhofen am 4. Jän- ner sah den Junioren Jakob P 1 e t z e r auf dem 5. Platz. Beim Jugendspringen in Brixen siegte Andrä Feiersinger hei den Juniocen, Karl B e z n 0 s k ai in dci Fortsetzung auf Seite 2 OaE „oIene !1ibucIj ton itbti!et" 23on ar Sofler Die viel gepmicsenen 54 Abfahrten wa- ren einmal der große Schlager des Kitz- büheler Skigebietes. Freilich mußte Inne damals noch die Gipfel zu Fuß ‚lm„ selig" erklimmen. Trotzdem denken noch viele gerne an diese Zeit zurück da das Wort ‚‚Stahlkante" noch nicht im Wörterbuch des Skiläufers verzeich- net war und man die Schwünge im stäu- benden Pulverschnee machte. Diese Zeit schien endgültig vorüber zu sein. Neben der Entwicklung dies Ge- rätes waren es vor allen Dingen Seil- bahnen und Skilifte, die das Bild ver- änderten 1111(1 kaum noch einer zieht heute seine Spur schweißtriefend gipfel- wärts. Zeit ist (held und (las Zufußgeherl außer Mode gekommen. Die Piste hat das Wert, der Tiefschnee wurde zum lästigen Begleiter winterlicher Erschei- nungen degradiert. So war es wenig- stens bis vor kurzer Zeit. Jawohl, war es, denn gerade in den letzten Jahren war ciii gestcigertes Interesse an den Abfahrten außerhalb der Piste und des Trubels bemerkbar. Der Grund mag in verschiedenen Stellen zu suchen sein. Sei es, daß das weitverzweigte Netz der Seilbahnen und Skilifte nunmehr ein Gebiet erschließt, (las selbst bei gesteigerter Frequenz nicht mehr glatt gefahren werden kann, oder ist man sich der Pistenmode be- reits überdrüssig geworden? Sei dein wie auch immer. Diese Entwicklung und nicht zuletzt die Tatsache, daß Kitz- bühels Schlager Nr. 1, mit, seinen 54 verschiedenen Abfahrten, in Vergessen- heit gerieten und man anstatt dessen nur noch die Namen von 2 oder 3 der abgebügelten Abfahrten als Erinnerung mit nach Hause nahm, brachte mich auf den Gedanken, den Gästen in der Form des goldenen Skibuches einen An- reiz zu schaffen, um das in seiner Viel- falt wirklich einmalige Skigebiet Kitz- bühels besser kennenzulernen. Der Gast, der eingeschriebener Schü- ler der Kitzbüheler Skischule ist, erhält 14. 18W98t1996195 9 1953 Zum 14. Internationalen Hahnenkamrorennen habeu die besten Abfahrts- äufer Eurcpas ihre Nennung angegeben. Die. Bergstadt Kitzbühel begrüßt die -:_isländischen Mannschaften, die 5sterreidhische Nat.icnalm annschaft sowie s'imtliche Funktionäre mit einem herzlichen Ski - Heil! Der Bürgermeh'ter : Dr. Camilla B ii s c h m a n
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen