Oberst-Franz-Krug-meldet-sich-ab tueplabfalter1spaktuell.jpg
09.11.2020
News  
 

Oberst Franz Krug meldet sich ab

Nach 12 Jahren übergab Oberst Franz Krug das Kommando am Truppenübungsplatz an Oberst Thomas Abfalter. Unter dem Kommando von Krug wurde viel realisiert.

Hochfilzen | Oberst Franz Krug blickt auf 12 Jahre der Entwicklung zurück. In den ersten Jahren des Kommandos von Krug wurde um den Truppenübungsplatz (TÜPL) in Hochfilzen gekämpft, wie er im Rahmen des Festaktes erzählt: „Dann ist es uns gelungen, für die Truppe und für den Sport ein großartiges Bauprogramm zu realisieren.“ Ein neues Tragtierzentrum, das Waldlager mit Bio-Masse-Heizwerk und ein neues Biathlonstadion wurden unter dem Kommando von Oberst Krug gebaut.

„Atypische Entwicklung für das Bundesheer“
Der 1.400 Hektar große TÜPL wird durch das Militärkommando Salzburg geführt. Militärkommandant Brigadier Anton Waldner lobte den Weitblick von Krug: „Während deiner Zeit hat sich der TÜPL zu einem Juwel weiterentwickelt. Diese Entwicklung verlief atypisch für das Bundesheer, denn während vieles stagnierte entstand in Hochfilzen beachtenswertes Neues.“ Hochfilzen steht heute für die Symbiose aus Truppenübungsplatz für Soldaten aus dem In- und Ausland sowie weltweit bekannter Sportstätte für Biathlon.
Dank und Anerkennung wurde Oberst Krug auch von Seiten der Gemeinde Hochfilzen zu teil. „Es war immer ein sehr gutes Miteinander. Wir haben voneinander profitiert“, betonte die Hochfilzner Vize-Bürgermeisterin Michaela Wallner.
Krug übergab am Donnerstagvormittag das Kommando offiziell an Oberst Thomas Abfalter. Er beendete seine Dankesrede zum Ruhestand bescheiden mit: „Oberst Franz Krug meldet sich ab.“ Johanna Monitzer

Bild: Symbolisch übergab Oberst Franz Krug die Fahne am Donnerstag zuerst dem Salzburger Militärkommandant Anton Waldner. Dieser wiederum überreichte sie Oberst Thomas Abfalter, der damit das offizielle Kommando in Hochfilzen übernimmt. Fotos: Monitzer

Der neue Kommandant Oberst Thomas Abfalter
Vor zwölf Jahren hatte sich Thomas Abfalter bereits gemeinsam mit Franz Krug um das Kommando in Hochfilzen beworben. „Meine Enttäuschung war damals groß, als ich den Zuschlag nicht bekam“, erinnert sich Abfalter. Er war sogar kurz davor, Hochfilzen zu verlassen, wie er in seiner Antrittsrede verrät. „Wir haben uns dann aber perfekt ergänzt, und ich habe unglaublich viel von Franz Krug gelernt. Er war ein echtes Vorbild“, sparte Abfalter, der am Donnerstag nun das Kommando im zweiten Anlauf übernahm, nicht mit Lob für seinen Vorgänger.
Der neue Kommandant blickt herausfordernden Zeiten entgegen. Er möchte den bisherigen Weg fortsetzen. „Die Kombination von  Militär und Sport war immer eine Bereicherung in Hochfilzen – das soll auch so bleiben.“

Ein „TÜPL-Profi“
Mit Thomas Abfalter übernimmt ein TÜPL-Profi das Kommando, wie es Militärkommandant Brigadier Anton Waldner  formulierte. Abfalter hatte auch einen großen Anteil an den Entwicklungen in den letzten Jahren. Er blickt auf eine umfangreiche Laufbahn beim Bundesheer, vor allem im Alpin-Bereich, zurück und ist zudem OK-Chef der Biathlonwettkämpfe in Hochfilzen.  „Du bringst alle Voraussetzungen mit, die es für diesen Posten braucht. Aber auch du wirst eine Portion Soldatenglück brauchen“, so Waldner und spielte auf die „Aushöhlung des Bundesheeres an“. Er ist aber überzeugt, dass es wieder aufwärts gehen wird. So soll der TÜPL in Hochfilzen im Jahr 2021 wieder stärker als reiner Ausbildungsplatz beansprucht werden – auch international. jomo

Bild: „Die Kombination aus Militär und Sport war immer eine Bereicherung für Hochfilzen – das soll so bleiben“, sagt der neue Kommandant Thomas Abfalter. 

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen