18.09.2017
News  
 

Feine Kulinarik im Horn-Gipfelhaus

Die Fernsicht ist grandios, das Unterhaltungsprogramm dicht gedrängt und die Gastlichkeit auf hohem Niveau: Ein Besuch im Gipfelhaus am Kitzbüheler Horn ist lohnenswert und erfreut  Feinschmecker, Familien, Wanderer und Genießer. gleichermaßen.  

Kitzbühel  | Mit einer Höhe von 1.996 m ü.A. verfehlt der markante Kitzbüheler Hausberg nur knapp die Zweitausendergrenze, trotzdem ist er das Wahrzeichen der gesamten Region. Auf dem Gipfel thront seit 1969 der 102 Meter hohe Fernsehturm der Österreichischen Rundfunksender GmbH (ORS); nur wenige Meter unterhalb, gleich neben der Seilbahn-Bergstation, steht seit vielen Jahrzehnten das Gipfelhaus. Es befindet sich im Besitz der BergbahnAG Kitzbühel und wird seit nunmehr vier Jahren von der Wirtsfamilie Heinrich und Lenka Prouza bewirtschaftet.  

Das Kitzbüheler Horn hat es Heinrich Prouza offenbar angetan: Seit knapp 30 Jahren ist der gebürtige Prager auf der Adlerhütte im Bereich der Hornbahn/Mittelstation zuhause. Zuerst als Mitarbeiter, dann als Chef – mit seiner Familie führt er seit 1995 den Berggasthof, seit 1998 bewirtschaftet er zusätzlich den nahe gelegenen Bergbauernhof „Adlern“. 2014 gesellte sich mit der Pacht des Gipfelhauses ein weiteres alteingesessenes Ausflugsziel auf dem Kitzbüheler Horn dazu. „Wir sind uns bewusst, dass wir uns an einem legendären Ort befinden“, sagt der Wirt stolz. „Deshalb freut es uns umso mehr, dass wir das traditionsreiche Gipfelhaus mit unserer Gastfreundschaft bereichern dürfen.“  

Im Gipfelhaus ist man stets um gepflegte Gastronomie bemüht. Selbstbedienung gehört der Vergangenheit an, alle Speisen sind hausgemacht und das kulinarische Angebot richtet sich nach den Jahreszeiten, darauf legt Küchenchef Luk Sova größten Wert. Zu den Spezialitäten des Hauses zählen ganzjährig der deftige Schweinsbraten mit Knödeln sowie die fangfrischen Forellen aus dem Teich des Hofes „Adlern“. Im Sommer werden darüber hinaus feine Schwammerlgerichte und Wildspezialitäten aufgetischt. Das Horngipfelfrühstück bei Sonnenaufgang ist jeden Sonntagmorgen im Sommer ein unvergessliches Erlebnis für Genießer. Die Kitzbüheler Hornbahnen stehen ab 4.30 Uhr für Sonderfahrten bereit.

Das Fest des Kitzbüheler Anzeigers, bei dem vor wenigen Tagen mit Partnern, Kunden und Lesern die 3.500ste Ausgabe gebührend gefeiert wurde, bildete heuer eines der Saisonhighlights.  Alexandra Fusser

Bild: Küchenchef  Luk Sova sowie Lenka und Heinrich Prouza sind um das Wohl ihrer Gäste sehr bemüht. Foto: Fusser

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook