Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
Vb.b. ametca, 25. eebruar 1956 Preiß So rofcflen, nrr$be3ugegeDttr 25.— S 7. a., 25. 911cittbicii6 so., 26. 2Balurga MO., 27. 2.1lelanber vi., 28. Leanber JRt., 29. 1oman0 Oo., 1. 2ltbinue er., 2. karl 910 bit ntftirun neu Ri#ÖH""belp iinbeimilog uub 3rembe! Die seit vielen Wochen andauernde strenge Kälte hat in ganz Tirol, ebenso wie in den übrigen Alpenländern, zu einer außerordentlich kritischen Lage auf dem Gebiete der Versorgung mit elektrisch-3r Energie und Wasser ge- führt. - Sparmaßnahmen einschneiden- der Art stehen unmittelbar bevor -. Wir bitten jeden einzelnen im Namen der Allgemeinheit, an Strom und Was- ser zu sparen, wie es nur geht und den Anordnungen des LandeslastverteiL6rs und der Stadtwerke Verständnis ent- gegenzubringen. Der Bürgermeister gez.: Dr. Bus chman ficIub i$büeL cntfürt 7 Meiftertitel In Lierz, Osttirol, fanden vorige Wo- ehe die österreichischen Meisterschaften :m alpinen Skilauf statt. Vom Skiclub Kitzbühel wurden zu dieser Meisterschaft Anderl M 0 lt e - :'er und Ernst Hinterseer für die Nationajklasse und ilias L ei t n e r für die Juniorenklasse entsandt. Wegen Schneemangel entfiel der Ab- fahrtsla.uf; dafür wurden zwei Riesen- rjorläufe gefahren. Die Kitzbühel0rRenn- äufer haben sich wiederum großartig geschlagen. Anderl M o lt e r e r wurde in bei - den ei- den Riesentonläufen „österreichischer Meister 1956"1 Ernst H i n t e r s e e r wurde „öster- :eichischer Meister 1956 in der alpinen Kombination" und ilias L e i t n e r errang alle v i e r Ju- n.iorenmestertitel 1956 (beide Torläufe, Slalom und Kombination 1), Am 9. Februar 1956 gng nachstehen- des Telegramm von der Citt.a del Vati- canc in Iicm an den Pfarrherrn von Kitzbühel: „Augustus pontifex Antonio Salier in Olympiaco certamine tribus oorcnis pa- lerne ominatus ut in virtutis etiam pa- iaesr.a. n 1: iliora adipiscatur p'aernia Apotoli cam he nedictito nem peramanter impertit - Dell Aqua Substitutus." Übersetzung: Der Heilige Vater be- glückwünsciit väterlich Antonius Salier um dreifachen Siegerkranz .W üns che:nd, daß er auf dem Kampfplatz der ?ugend noch ed1er€ Preise erlange, erteilt er ihm in herzlicher Liebe den A p st 0 ii- sehen Segen. in Orub Liud Ora3 für Zoni oiter! Aus Graz erhielt die Redaktion fol- genden Brief: „Bitte, drucken Sie nach- stehendes Gedicht für Tni Sailer in Ih- rer Zeitung ab. Es soll ein Zeichen sein, daß ich such Graz über diese großartige Leistung freut und sehr sehr begeistert ist. Das macht aber nicht nur sein einmaliges Können allein, sondern er ist uns allen so sympatisc'h! Wie halt ein richtiger Österreicher sein soll! Ein reines Kind, ein Kind der Berge nur, Das seinen Blick zum Glanz der Firne hält, In dessen Eerzen Friede der Natur Noch nicht v.rdrängt von Tand der Welt. Ein Mensch der strebt nach einem hohen Ziele Und sich dabei nicht Weltenruhm erträumt, Nicht über Dändeleien, kurze Spiele Die eig'ne grobe Pflicht versäumt. Der Mensch ist stark, hat unermeLl'ne Kraft Vom Höchsten selbst, die wachsend sich verzweigt, Und wie m:t ihr man Wunderbares s±afft Hast Du uns nun gezeigt! „Ein wahres Vorbild sollst Du sein, Wär jeder Dir doch gleich!" Ruft in die große Welt hinein Die Jugend von Österreich! Von E d d a Nelout, Mittelschülerin, Graz EjrenqefcEienfe ber Rauffeute für Sniler, molterer unö iiuterfeer o1bene ren'icen Öet Ofictubö für toui 45ailer Am Dienstag, 21. Februar 1956, fand im Hotel K i a u s n e, r eine im kleinen Rahmen gehaltene Festsitz ang des Kitz- büheler Ski Club statt, in der die Kauf- leute den Stadt Kitzbühel eine besondere Stellung einnahmen. De Festsitzung galt der Ehrung und Anerkennung der Kitzbüheler Olympioniken Toni Salier, Anderl Molterer und Ernst ilinterseer. Die Kaufmannschaft hatte ursprünglich die Absicht, einen „G'oßen Ball" zu veranstalten, um einem weiten Kreise der Kitzbüheler Eevölkerung die Mög- lichkeit zu geben, daran teilzunehmen. Da jedoch in der Hauptsaison kein ge- eigneten Saal zu bekommen war und darüber hinaus auch alle Gewerbetrei- benden besonders angespari nt im Dien- ste des Fremdenverkehrs beschäftigt sind, wurde davon wieder Abstand ge- nommen. Die Ehrung ud Anerken- nung fand daher nur in Anwesenheit der Ausschüsse teider Krperschaft0n statt. Die besondere Stellung der Kitz- büheler Kaufmannschaft in dieser Fest- sitzung des Ski Club, begründete sich in dem für den Kitzbüheler Skisport sehr erfreulichen Umstande, daß vom Stadt- ausschuß der Kitzbüheler Handeistrei- benden innerhalb der Kitzbüheler Kauf- leute auf freiwilliger und völlig privater Ebene eine 5 a m m 1 u n g durchgeführt wurde, welche einen Geldbetrag von über 21.000 Schilling ergab. Der Zweck dieser Sammlung war, den Kitzbüheler Olympioniken, die in Cortina, so große Erfolge errungen haben, allen voran To- ni Sauer als dreifacher 3lympiagold - medaillenträger und vierfacher Welt- meister, eine schöne E h r e n g a b e zu überreichen. Der Ski Club berief die Festsitzung ein und nahm diese zum Anlaß, an To- 21oftolljcE)cr 6egen für Zoni enlier! iI3büf)eter Staufmannfctjaft etjrt Öle OEgmionifen niIer, 3Rolterer, einterfeer. 1udj JjrIftinn T3rabbu in Öer -31annfcljnft für baei SanÖaar in Seftriere
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen